Neue Kommentare

Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburgs Kreativwirtschaft fördern: Forderungen der CDU- und GAL-Fraktion

Drucken
Sonntag, den 14. Juni 2009 um 11:35 Uhr

Bezahlbare Flächen für Hamburgs Kreativwirtschaft.

 

Mit dem Leitbild „Wachsen mit Weitsicht“ setzt Hamburg auf die besondere Förderung und Entwicklung der Kreativwirtschaft. Dazu gehören die Musikwirtschaft und der Kunstmarkt, aber auch so unterschiedliche Teilmärkte wie z. B. Buchmarkt, Filmwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Designwirtschaft, Werbemarkt oder Software-/Games-Industrie. Damit Hamburg seine Anziehungskraft auf Kreative ausbauen und bereits hier arbeitende Kreative halten kann, muss ihnen ausreichend Raum zu bezahlbaren Konditionen zur Verfügung gestellt werden.

In ihrer Sitzung am Donnerstag beschließt die Bürgerschaft über einen Antrag der Fraktionen von CDU und GAL, mit dem der Senat aufgefordert wird, dafür zu sorgen, dass die Kreativwirtschaft in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung gefördert wird und dafür geeignete Flächen in der Stadt angeboten werden. Hierzu gehören eine Bestandsaufnahme der öffentlichen Gebäude und Immobilien und anderer geeigneter Kreativräume sowie die Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle zur Beratung und Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten.

 

Brigitta Martens, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Initiatorin des Antrags: „Die Kreativwirtschaft hat sich für Hamburg zu einem entscheidenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Hamburg muss es in Zukunft seinen Künstlerinnen und Künstlern, Musikern und anderen Talenten leichter machen, an günstige Immobilien zu kommen. Der überwiegende Teil der kreativen Wirtschaftsunternehmen und Kulturschaffenden besteht aus kleinen Unternehmen bis hin zu Ein-Personen-Gesellschaften, für die die Raumfrage existenziell ist. Mit dem von uns geforderten Immobilienmanagement setzt Hamburg ein deutliches Signal für die Förderung der kreativen Szene.“

Quelle: CDU-PresseNewsletter

 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburgs Kreativwirtschaft fördern: Forderun...

Mehr auf KulturPort.De

„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7"
 Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7



Man wüsste gern, wie diese Musik geklungen hat. „Huttens letzte Tage“ zum Beispiel, eine lyrische Symphonie für Tenor, Bariton und Orchester, op. 12. Vikto [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.