Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Semesterabschlusskonzert des Brahms-Chores an der Hochschule Bremen

Drucken
Freitag, den 12. Juni 2009 um 14:47 Uhr
Der Brahms-Chor an der Hochschule Bremen präsentiert am Sonntag, dem 28. Juni 2009, 18 Uhr, sein Semesterabschlusskonzert in der Glocke mit der Chorwerkstatt St. Michael (Einstudierung: Jürgen Blendermann) und dem Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Joshard Daus. Die Solisten sind Fionnuala McCarthy, Sopran und Karsten Mewes, Bariton. Es wird die Konzertfassung von "Porgy and Bess" und "Ein Amerikaner in Paris" von George Gershwin zu hören sein. Ferner gibt es Filmmusik von "1492" bis "Star Wars" u.a. von Vangelis, Ennio Morricone und John Williams, arrangiert von Matthias Keller. Die Werkeinführung findet um 17:15 Uhr statt.

"Porgy and Bess" ist die bekannteste amerikanische Oper. George Gershwin komponierte das Werk über das Leben der Schwarzen in den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts. Gershwin bereichert die klassische Oper mit Elementen amerikanischer Musik wie Jazz, Blues und Spirituals.

Im zweiten Teil des Konzerts ist die Filmmusik zu hören: Hier werden Chorwerke aus Filmen wie Star Wars, Amistad, Der Soldat James Ryan, The Mission, Die Kinder des Monsieur Mathieu und weitere zu hören sein. Dirk Schortemeier führt als Moderator durch das Programm.

Im April 1997 wurde der seit 1978 bestehende Brahms-Chor an die Hochschule Bremen angegliedert und konzertiert seit dieser Zeit unter seinem Gründer und langjährigen Leiter Prof. Joshard Daus als "Brahms-Chor an der Hochschule Bremen". Der Brahms-Chor gestaltet gemeinsam mit namhaften Orchestern und Solisten semesterweise große Werke der Chorsinfonik unterschiedlicher Musikepochen. Zweimal im Jahr werden sie in einem Abschlusskonzert in der Glocke Bremen zur Aufführung gebracht.

Der Chor ist offen für Studierende und Mitarbeiter/-innen der Hochschule und alle musikbegeisterten Menschen. Durch die niveauvolle Chorarbeit besteht für die Sängerinnen und Sänger die Möglichkeit der eigenen musikalischen Entwicklung in einer netten Mischung aus jungen und altbewährten Sängerinnen und Sängern. Zusätzlich können die Weiterbildungsangebote des Musikforums genutzt werden. Die Proben finden donnerstags von 19 bis 22 Uhr im Gebäude E (Raum E 108, 1. Stock) der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, statt.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie beim Musikforum an der Hochschule Bremen unter 0421-5905 2241.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Semesterabschlusskonzert des Brahms-Chores an...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.