Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Semesterabschlusskonzert des Brahms-Chores an der Hochschule Bremen

Drucken
Freitag, den 12. Juni 2009 um 14:47 Uhr
Der Brahms-Chor an der Hochschule Bremen präsentiert am Sonntag, dem 28. Juni 2009, 18 Uhr, sein Semesterabschlusskonzert in der Glocke mit der Chorwerkstatt St. Michael (Einstudierung: Jürgen Blendermann) und dem Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Joshard Daus. Die Solisten sind Fionnuala McCarthy, Sopran und Karsten Mewes, Bariton. Es wird die Konzertfassung von "Porgy and Bess" und "Ein Amerikaner in Paris" von George Gershwin zu hören sein. Ferner gibt es Filmmusik von "1492" bis "Star Wars" u.a. von Vangelis, Ennio Morricone und John Williams, arrangiert von Matthias Keller. Die Werkeinführung findet um 17:15 Uhr statt.

"Porgy and Bess" ist die bekannteste amerikanische Oper. George Gershwin komponierte das Werk über das Leben der Schwarzen in den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts. Gershwin bereichert die klassische Oper mit Elementen amerikanischer Musik wie Jazz, Blues und Spirituals.

Im zweiten Teil des Konzerts ist die Filmmusik zu hören: Hier werden Chorwerke aus Filmen wie Star Wars, Amistad, Der Soldat James Ryan, The Mission, Die Kinder des Monsieur Mathieu und weitere zu hören sein. Dirk Schortemeier führt als Moderator durch das Programm.

Im April 1997 wurde der seit 1978 bestehende Brahms-Chor an die Hochschule Bremen angegliedert und konzertiert seit dieser Zeit unter seinem Gründer und langjährigen Leiter Prof. Joshard Daus als "Brahms-Chor an der Hochschule Bremen". Der Brahms-Chor gestaltet gemeinsam mit namhaften Orchestern und Solisten semesterweise große Werke der Chorsinfonik unterschiedlicher Musikepochen. Zweimal im Jahr werden sie in einem Abschlusskonzert in der Glocke Bremen zur Aufführung gebracht.

Der Chor ist offen für Studierende und Mitarbeiter/-innen der Hochschule und alle musikbegeisterten Menschen. Durch die niveauvolle Chorarbeit besteht für die Sängerinnen und Sänger die Möglichkeit der eigenen musikalischen Entwicklung in einer netten Mischung aus jungen und altbewährten Sängerinnen und Sängern. Zusätzlich können die Weiterbildungsangebote des Musikforums genutzt werden. Die Proben finden donnerstags von 19 bis 22 Uhr im Gebäude E (Raum E 108, 1. Stock) der Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, statt.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie beim Musikforum an der Hochschule Bremen unter 0421-5905 2241.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Semesterabschlusskonzert des Brahms-Chores an...

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.