News-Port
Drucken
Sie wird von den Hamburgern geliebt und vermisst, unvergessen ihre Leistungen am Thalia Theater am Alstertor, ob in Franz Wittenbrinks "Vatertag" als krasse Rapperin namens Kismet, als knallharte Terroristin in "Ulrike Maria Stuart", Gudrun Ensslin. Sie ist die Verwandlungskünstlerin, die immer überzeugt. Auch nun in Berlin als Ensemblemitglied der Schaubühne am Lehniner Platz ist sie hip.
Nun hat sie aus Liebe zu ihrer Urlaubsinsel Formentera (Hat sie jemals schon woanders Urlaub gemacht?) eine dreiminütige Formentera-Hymne aufgenommen. Schräg, aber melodisch oder besser gesagt melonisch und in einem Kastillianisch, dass man glaubt, sie sei dort zur Schule gegangen...Viva La Isla Lolita!



Judith Rosmair singt nicht nur, komponiert mit Paul Goodyear und schreibt die „Lyrics“, nun ruft sie auch auf, bittet und sammelt: „Sendet gerne Eure Fotos & Filmchen, inspired by, singend & tanzend zu Formentera!, Melonen können auch eine Rolle spielen - ich will ein Hippie-Video basteln, mit wenig Peseten, aber viel Liebe“.

Also, wer zum Video beiträgt, erhält ein muchas graçias, mil besos & peace on earth! von: Doña Rosita.