Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Im Jahr der großen Komponistenjubilare erscheint die erste CD dieser Zusammenarbeit: Georg Friedrich Händels „Alexander’s Feast“ HWV 75. Rolf Beck dirigiert seinen Schleswig-Holstein Festival Chor, das gleichnamige Orchester und ein hochkarätiges Solistenensemble junger, bereits international anerkannter Stimmen. Veröffentlicht wird die Einspielung im Juli zum Start des 24. Schleswig-Holstein Musik Festival, das sich als eine zentrale musikalische Drehscheibe im Mare Balticum etabliert hat.

Die Aufnahme entstand Ende März 2009 im Rahmen eines viel beachteten Konzerts im Kieler Schloss: „Ovationen für Händel’s „Alexanders Feast“ titelten die Lübecker Nachrichten: „Zur Stelle waren die beiden international ausgewählten Festival-Ensembles. Der Chor imponierte wieder durch die Homogenität der jungen Stimmen, das auf 34 Spieler reduzierte Orchester zeigte sich schon in der sinfonisch bereiteten Ouvertüre gut auf Barockstil eingestellt.“ Die Kieler Nachrichten lobten: „Rolf Beck blieb sich treu, dirigierte bewusst keine messerscharf argumentierende Klangrede à la Gardiner, sondern elegant gerundeten Händel, vollmundig, differenziert in den Klangcharakteren und in der Dynamik abgestuft.“ „Alexander’s Feast“ gehört zu den weltlichen Oratorien des Komponisten. Zu Unrecht in Vergessenheit geraten, steht es seinen Opern an musikalischer Substanz nichts nach.

In der Saison 2008/09 sind sowohl Rolf Beck als auch die Schleswig-Holstein Festival Ensembles im Rahmen wichtiger Konzertverpflichtungen im Ausland zu erleben, zuletzt u. a. auf einer Südamerika-Tournee mit Stationen in Sao Paulo und Rio de Janeiro. Am 18. Juni sind sie mit dem Programm der CD-Neuveröffentlichung in St. Petersburg zu hören. Der nächste Höhepunkt in Deutschland findet im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestival statt: Zur Aufführung kommt Robert Wilsons Inszenierung von Bachs Johannespassion am Theater Kiel – mit Rolf Beck, dem Chor und Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festival (9., 10., 11., 14., 15., 16. Juli).

CD-Neuveröffentlichung – VÖ: 20. Juli 2009
Georg Friedrich Händel (1685-1759): Alexander’s Feast HWV 75

Aneta Mihályová, Sopran · Jana Mamonova, Sopran · Chiyuki Okamura, Sopran · Lucia Duchoňová, Mezzosopran · Karolina Sikora, Mezzosopran · Benjamin Bruns, Tenor · Wiard Witholt, Bass

Schleswig-Holstein Festival Chor · Schleswig-Holstein Festival Orchester
Rolf Beck

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.