News-Port

Hildesheimer Dom wird saniert

Drucken
Samstag, den 06. Juni 2009 um 00:24 Uhr
Der Mariendom in Hildesheim gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. In den kommenden Jahren soll er saniert und umgestaltet werden. Ein Denkmalpflegeprojekt, das der Bund zusammen mit dem Land Niedersachsen fördert.
Die Kathedrale gilt als ein Meisterwerk romanischer Baukunst. Teile ihrer mittelalterlichen Ausstattung wie die in Bronze gegossene Bernwardstür oder die Christussäule sind weltberühmt.

Trotz der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bilden Dom und Domschatz ein Ensemble, das in seiner Vollständigkeit einzigartig ist. Die UNESCO hat deshalb den Hildesheimer Dom zusammen mit der Abteikirche St. Michael schon 1985 zum Weltkulturerbe erklärt.
Seit ihrem Wiederaufbau in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Bischofskirche allerdings nicht mehr renoviert. Deshalb soll der Dom bis 2015 grundlegend saniert und neuen technischen Standards angepasst werden. Vorgesehen ist, dabei auch zeitgemäße liturgische Vorstellungen zu berücksichtigen.

Bei der Vorstellung der Sanierungspläne unterstrich Kulturstaatsminister Bernd Neumann die Verantwortung der Bundesregierung, das nationale Kulturerbe in Deutschland für künftige Generationen zu bewahren und zu erhalten.

Quelle: https://www.bundesregierung.de

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.