Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Donna Summer back on stage

Drucken
Freitag, den 05. Juni 2009 um 14:29 Uhr
Donna Summer back on stageWer kennt sie nicht, die Klassiker der Disco-Ära? "Love to Love You Baby", "I feel Love", "Hot Stuff" oder "On the Radio". Mit 14 Nummer-1-Hits, fünf Grammy Awards, sechs American Music Awards und 130 Mio. verkauften Platten weltweit hat Donna Summer Musikgeschichte geschrieben. Im letzten Jahr ist nach fast zwanzigjähriger Pause ihr aktuelles Album "Crayons" erschienen, in dem sie auf unverwechselbare Weise Einflüsse aus Rock, Pop, R&B, Disco und Electronica miteinander kombiniert - und so erfolgreich, dass gleich drei ihrer neusten Single-Auskopplungen die Billboard Club Charts gestürmt haben.

Donna Summers außergewöhnliche Karriere hatte ihre Anfänge in München, wo sie als 18-Jährige zunächst in Musicals wie "Godspell", "Porgy and Bess" und "Hair" mitspielte. Hier entdeckte sie 1973 der Produzent Giorgio Moroder, und drei Jahre später machte sie ihr erster Megahit "Love to Love You Baby" zum Weltstar.

Seit dieser Zeit wird die heutige Großmutter in der ganzen Welt als Disco-Queen gefeiert. Umso erstaunlicher, dass Donna Summer seit ihren Anfängen nie wieder in Deutschland aufgetreten ist. Doch dies wird sich nun ändern: Electronic Beats Classics bringt die Disco-Ikone für ein exklusives Konzert nach über 30 Jahren wieder nach Deutschland!

Am 30. Juli wird Donna Summer erstmals als Solokünstlerin auf einer deutschen Bühne stehen und zusammen mit einem Orchester im Berliner Admiralspalast ihre größten Hits neu interpretieren. Der Admiralspalast mit seiner abwechslungsreichen Geschichte ist die perfekte Kulisse für dieses Konzert. Im Jahre 1873 als Schwimmhalle eröffnet war er Eislaufarena, Luxustherme und modernes Lichtbildtheater bis er schließlich zu einem der weltweit ersten Vergnügungspaläste ausgebaut wurde. Seit seiner Renovierung 1922 im Art-Deco-Stil ist der Admiralspalast bis heute eines der schönsten Theater- und Konzerthäuser der Hauptstadt.

Das einzigartige Konzert ist gleichzeitig die Premiere von Electronic Beats "Classics". Als das erfolgreichste Musik-Community-Programm seiner Art in Europa, möchte Electronic Beats mit dieser exklusiven Eventreihe Ikonen der urbanen Club-Kultur in einem ungewöhnlichen Rahmen präsentieren.

Für weitere Informationen: www.electronicbeats.net

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Donna Summer back on stage

Mehr auf KulturPort.De

Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband
 Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband



Ein Achtzylinder macht was her – so, wie die Bigband von Matthias Bublath.
Und schon das Intro zeigt: Der Mann für die Tasteninstrumente will was auf die B [ ... ]



Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg
 Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg



„Wir sind glücklich eines der führenden Kammerorchester weltweit für das aspekteFESTIVAL 2020 gewonnen zu haben, sagt Intendant Ludwig Nussbichler über das [ ... ]



„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.