Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Donna Summer back on stage

Drucken
Freitag, den 05. Juni 2009 um 14:29 Uhr
Donna Summer back on stageWer kennt sie nicht, die Klassiker der Disco-Ära? "Love to Love You Baby", "I feel Love", "Hot Stuff" oder "On the Radio". Mit 14 Nummer-1-Hits, fünf Grammy Awards, sechs American Music Awards und 130 Mio. verkauften Platten weltweit hat Donna Summer Musikgeschichte geschrieben. Im letzten Jahr ist nach fast zwanzigjähriger Pause ihr aktuelles Album "Crayons" erschienen, in dem sie auf unverwechselbare Weise Einflüsse aus Rock, Pop, R&B, Disco und Electronica miteinander kombiniert - und so erfolgreich, dass gleich drei ihrer neusten Single-Auskopplungen die Billboard Club Charts gestürmt haben.

Donna Summers außergewöhnliche Karriere hatte ihre Anfänge in München, wo sie als 18-Jährige zunächst in Musicals wie "Godspell", "Porgy and Bess" und "Hair" mitspielte. Hier entdeckte sie 1973 der Produzent Giorgio Moroder, und drei Jahre später machte sie ihr erster Megahit "Love to Love You Baby" zum Weltstar.

Seit dieser Zeit wird die heutige Großmutter in der ganzen Welt als Disco-Queen gefeiert. Umso erstaunlicher, dass Donna Summer seit ihren Anfängen nie wieder in Deutschland aufgetreten ist. Doch dies wird sich nun ändern: Electronic Beats Classics bringt die Disco-Ikone für ein exklusives Konzert nach über 30 Jahren wieder nach Deutschland!

Am 30. Juli wird Donna Summer erstmals als Solokünstlerin auf einer deutschen Bühne stehen und zusammen mit einem Orchester im Berliner Admiralspalast ihre größten Hits neu interpretieren. Der Admiralspalast mit seiner abwechslungsreichen Geschichte ist die perfekte Kulisse für dieses Konzert. Im Jahre 1873 als Schwimmhalle eröffnet war er Eislaufarena, Luxustherme und modernes Lichtbildtheater bis er schließlich zu einem der weltweit ersten Vergnügungspaläste ausgebaut wurde. Seit seiner Renovierung 1922 im Art-Deco-Stil ist der Admiralspalast bis heute eines der schönsten Theater- und Konzerthäuser der Hauptstadt.

Das einzigartige Konzert ist gleichzeitig die Premiere von Electronic Beats "Classics". Als das erfolgreichste Musik-Community-Programm seiner Art in Europa, möchte Electronic Beats mit dieser exklusiven Eventreihe Ikonen der urbanen Club-Kultur in einem ungewöhnlichen Rahmen präsentieren.

Für weitere Informationen: www.electronicbeats.net

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Donna Summer back on stage

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.