Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Das Mahler Chamber Orchestra verlängert Vertrag mit Intendant Andreas Richter bis 2013

Drucken
Donnerstag, den 04. Juni 2009 um 13:08 Uhr
Das MCO und Intendant Andreas Richter werden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen und sind übereingekommen, den im März 2010 auslaufenden Vertrag bis zum Jahr 2013 zu verlängern.
„Ich freue mich sehr über diese Bestätigung meiner Arbeit und verstehe sie als Ermutigung, den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit den Musikern und Musikerinnen des Orchesters, sowie mit meinen Mitarbeitern, weiter zu gehen“, sagte der alte und neue Intendant nach der Entscheidung.

Nach Stationen als Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters und Leiter der Kommunikationsabteilung der Komischen Oper ist Andreas Richter seit 2007 Intendant des MCO und hat gemeinsam mit dem Orchestervorstand und Principal Conductor Daniel Harding die Entwicklung des Orchesters maßgeblich bestimmt. Besonders die durch ihn mitbegründete MCO Residenz in Nordrhein-Westfalen ermöglicht dem Klangkörper gemeinsam mit seinen Partnern künstlerisch innovative Projekte zu entwickeln und trägt entscheidend zur Zukunftssicherung des Ensembles bei. Ein wichtiger Grundpfeiler dieser Residenz sind Aus- und Weiterbildungsprojekte, die das Orchester in Zusammenarbeit mit dem Orchesterzentrum|NRW in Dortmund durchführt und sich damit direkt für den musikalischen Nachwuchs engagiert.

Intendant Andreas Richter und das MCO blicken einer spannenden Saison 2009/2010 entgegen, in der das Orchester gemeinsam mit seinem Gründer Claudio Abbado, mit Daniel Harding sowie vielen anderen herausragenden Dirigenten und Solisten, wie Kent Nagano, Seiji Ozawa, Esa-Pekka Salonen, Waltraud Meier, Isabelle Faust und Janine Jansen über 50 Konzert- und Opernaufführungen in ganz Europa sowie in China und in den Arabischen Emiraten bestreiten.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Das Mahler Chamber Orchestra verlängert Vert...

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.