Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Rede- und Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rathaus

Drucken
Mittwoch, den 03. Juni 2009 um 11:08 Uhr
1. Japanisch-Redewettbewerb und der 1. AufsatzwettbewerbAm 23. Mai 2009 fanden der 1. Japanisch-Redewettbewerb und der 1. Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rathaus statt, die durch das Non-Profit-Unternehmen BIG-S International und die Osaka-Hamburg Städtefreundschaftgesellschaft in Zusammenarbteit mit der Abteilung für Sprache und Kultur Japans der Universität Hamburg durchgeführt wurden.

 

Anläßlich des 20. Jubiläums der Städtefreundschaft zwischen Osaka und Hamburg wurde der Wettbewerb in Hamburg veranstaltet. Der Wettbewerb fand in Anwesenheit des Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft Herrn Ploog, des Staatsrats der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg Herrn Reinert und 120 Gästen statt, die sich für die deutschjapanische Freundschaft engagieren. Den Vorsitz der Jury hatte der Generalkonsul von Japan in Hamburg, Herr Seisuke Narumiya, inne. Stellvertretender Vorsitzender waren Prof. Dr. Jörg Quenzer, Sprecher des Asien-Afrika-Instituts der Universität Hamburg, und Prof. Koji Ueda, Direktor des japanischen Kulturinstituts in Köln.

Das im neuen Renaissancestil errichtete Hamburger Rathaus besitzt eine 110-jährige Geschichte. Der Kaisersaal, in dem der Redewettbewerb stattfand, wurde durch den Besuch Kaiser Wilhelms II. 1895 berühmt. In dem traditionsreichen und würdevollen Ambiente trugen die Teilnehmer mit Leidenschaft Reden in japanischer Sprache vor. Teilnahmeberechtigt waren in Deutschland ansässige Person im Alter von 16 bis 35. Jahre, deren Eltern keine japanische Muttersprachler sind und die sich weniger als 1 Jahr in Japan aufgehalten haben. 9 Teilnehmer hatten ein Vorwahlverfahren bestanden. Den Preis für die beste Leistung und die Nebenpreise: eine Medaille und ein Lufthansa Flugticket nach Japan und zurück gewann Nina Drews (Universität Hamburg). Den Leistungspreis gewannen Katharina Koppert (Universität Tübingen) und Koo Bérma Baffo (Goethe-Universität Frankfurt am Main). Als Nebenpreis wurden jedem Preisträger eine Medaille und eine Digitalkamera der Firma Panasonic übergeben.  


Beim 1. Aufsatzwettbewerb “Ansichten von Jugendlichen, meine Lebensplanung” gewann Kerstin Gelpke aus Winsen den Preis für die beste Leistung. Die Preisträgerin erhielt als Preis ein Flugticket von der Deutschen Lufthansa AG. Der Preis für
exzellente Leistung wurde an Denise Frintz und Aki Asanuma vergeben. (Die Namen aller Preisträger werden auf der Homepage von BIG-S International veröffentlicht). Den Leistungspreisträgern wurden als Nebenpreis Medaillen und Digitalkameras von der Firma. Panasonic überreicht. Nach Beendigung des Wettbewerbs fand im Bürgermeistersaal ein Empfang statt.

Auch für die Zukunft sind weitere Rede- und Aufsatzwettbewerbe für Jugendliche In Deutschland geplant. Der 9. Deutsch-Redewettbewerb soll gemeinsam mit der Osaka-Hamburg Städtefreundschaftsgesellschft am 17. Oktober 2009 im International House der Stadt Osaka stattfinden.

Quelle: Takeshi Yamamori, ehem. Dozent für japanische Sprache an der Abteilung für Sprache und Kultur Japans an der Universität Hamburg, www.big-i.com e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Rede- und Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rath...

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.