Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Rede- und Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rathaus

Drucken
Mittwoch, den 03. Juni 2009 um 11:08 Uhr
1. Japanisch-Redewettbewerb und der 1. AufsatzwettbewerbAm 23. Mai 2009 fanden der 1. Japanisch-Redewettbewerb und der 1. Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rathaus statt, die durch das Non-Profit-Unternehmen BIG-S International und die Osaka-Hamburg Städtefreundschaftgesellschaft in Zusammenarbteit mit der Abteilung für Sprache und Kultur Japans der Universität Hamburg durchgeführt wurden.

 

Anläßlich des 20. Jubiläums der Städtefreundschaft zwischen Osaka und Hamburg wurde der Wettbewerb in Hamburg veranstaltet. Der Wettbewerb fand in Anwesenheit des Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft Herrn Ploog, des Staatsrats der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg Herrn Reinert und 120 Gästen statt, die sich für die deutschjapanische Freundschaft engagieren. Den Vorsitz der Jury hatte der Generalkonsul von Japan in Hamburg, Herr Seisuke Narumiya, inne. Stellvertretender Vorsitzender waren Prof. Dr. Jörg Quenzer, Sprecher des Asien-Afrika-Instituts der Universität Hamburg, und Prof. Koji Ueda, Direktor des japanischen Kulturinstituts in Köln.

Das im neuen Renaissancestil errichtete Hamburger Rathaus besitzt eine 110-jährige Geschichte. Der Kaisersaal, in dem der Redewettbewerb stattfand, wurde durch den Besuch Kaiser Wilhelms II. 1895 berühmt. In dem traditionsreichen und würdevollen Ambiente trugen die Teilnehmer mit Leidenschaft Reden in japanischer Sprache vor. Teilnahmeberechtigt waren in Deutschland ansässige Person im Alter von 16 bis 35. Jahre, deren Eltern keine japanische Muttersprachler sind und die sich weniger als 1 Jahr in Japan aufgehalten haben. 9 Teilnehmer hatten ein Vorwahlverfahren bestanden. Den Preis für die beste Leistung und die Nebenpreise: eine Medaille und ein Lufthansa Flugticket nach Japan und zurück gewann Nina Drews (Universität Hamburg). Den Leistungspreis gewannen Katharina Koppert (Universität Tübingen) und Koo Bérma Baffo (Goethe-Universität Frankfurt am Main). Als Nebenpreis wurden jedem Preisträger eine Medaille und eine Digitalkamera der Firma Panasonic übergeben.  


Beim 1. Aufsatzwettbewerb “Ansichten von Jugendlichen, meine Lebensplanung” gewann Kerstin Gelpke aus Winsen den Preis für die beste Leistung. Die Preisträgerin erhielt als Preis ein Flugticket von der Deutschen Lufthansa AG. Der Preis für
exzellente Leistung wurde an Denise Frintz und Aki Asanuma vergeben. (Die Namen aller Preisträger werden auf der Homepage von BIG-S International veröffentlicht). Den Leistungspreisträgern wurden als Nebenpreis Medaillen und Digitalkameras von der Firma. Panasonic überreicht. Nach Beendigung des Wettbewerbs fand im Bürgermeistersaal ein Empfang statt.

Auch für die Zukunft sind weitere Rede- und Aufsatzwettbewerbe für Jugendliche In Deutschland geplant. Der 9. Deutsch-Redewettbewerb soll gemeinsam mit der Osaka-Hamburg Städtefreundschaftsgesellschft am 17. Oktober 2009 im International House der Stadt Osaka stattfinden.

Quelle: Takeshi Yamamori, ehem. Dozent für japanische Sprache an der Abteilung für Sprache und Kultur Japans an der Universität Hamburg, www.big-i.com e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Rede- und Aufsatzwettbewerb im Hamburger Rath...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.