Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

19. TIBE Buchmesse in Asien

Drucken
Mittwoch, den 25. August 2010 um 18:15 Uhr
Die 19. Taipeh Internationale Buchmesse (TIBE) findet im Jahr 2011 vom 9. bis 14. Februar statt.
Die TIBE ist einer der lebhaftesten und aktivsten Buchmessen Asiens und hat sich in den letzten 18 Jahren zu einem äußerst wichtigen Event in der internationalen Verlagsszene entwickelt. 2010 kamen mehr als 520,000 Besucher. 507 Verlage aus 58 Ländern waren vertreten.

Die TIBE ist die Drehscheibe für das chinesischsprachige Verlagswesen und die entsprechenden Rechtsverhandlungen. Aufgrund der kulturellen und geographischen Bedeutung Taiwans, spricht die TIBE Leser des gesamten chinesischsprachigen Marktes an, und hat die Möglichkeit mit ihnen zu kommunizieren. Taiwan hat eine lesebegeisterte Bevölkerung von 23 Millionen Menschen, die die Herausgabe von jährlich unendlich vielen neuen Titeln unterstützen. Die Popularität von übersetzten internationalen Publikationen, deutet auf die künftige hohe Akzeptanz des gesamten chinesischsprachigen Verlagswesens hin.

Die TIBE ist das Tor zum asiatischen und speziell chinesischsprachigen Buchmarkt. Für asiatische Herausgeber ist die TIBE die Gelegenheit Kontakte zu den Nachbarmärkten zu knüpfen. Für außerregionale Herausgeber bietet die TIBE die Möglichkeit, Kontakte zu asiatischen Kollegen aufzunehmen und Zugang zum asiatischen Markt zu finden.

Verteilt über drei Hallen erstreckt sich die TIBE auf 36,474 m². In Halle 1 „Allgemeine Bücher“ – der größten der drei Hallen – dreht sich alles um internationale und taiwanische Herausgeber, spezielle und digitale Publikationen. Außerdem befinden sich hier Themen Pavillions sowie die Event- und Aktivitätsflächen. Halle 2 informiert über „Comics“ und in Halle 3 sind „Kinderbücher“ das zentrale Thema. Um den ausländischen Teilnehmern noch mehr Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen, plant die TIBE für 2011 noch mehr internationale Herausgeber und Schriftsteller anzuziehen. Es wird eine große Anzahl verschiedener Foren und Workshops geben, wie z.B. für digitales Verlagswesen, Kinderliteratur, Buchdesign, Übersetzung, Herausgeber, Bibliothekaren, und viele mehr.

Die Registrierungs-Deadline ist der 30. September 2010 für Frühanmelder, bzw. 15. Oktober 2010 für reguläre Anmelder. Weitere Informationen finden Sie auf der Website unter www.tibe.org.tw. Zuständig für Ihre Belange ist Herr Lu-Yen LU unter +886227671268 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle: Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 19. TIBE Buchmesse in Asien

Mehr auf KulturPort.De

Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



„Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg
 „Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg



Mia Farrow, Ben Kingsley, Anthony Hopkins – Oliver Mark hat sie alle vor der Kamera gehabt. Jetzt stellt der international renommierte Fotograf mit Sibylle Spr [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.