Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Das Japanische Filmfest Hamburg (JFFH) wird am kommenden Mittwoch, den 27.05.2009, um 20.00 Uhr im Metropolis Kino mit der Internationalen Premiere von „Café Isobe“ eröffnet. In seiner Jubiläumsausgabe bietet das JFFH aber mehr als Film: Eine Filmfest-Geburtstagsparty, ein multikulturelles Filmfrühstück mit japanischen Leckereien, kostenloser Go-Unterricht und mehr warten auf die Besucher. Zum Eröffnungsabend gibt es zudem eine Kimono-Aktion, bei der alle Besucher, die in traditioneller japanischer Kleidung erscheinen, freien Eintritt haben. Die Veranstaltungen des Rahmenprogramms im Überblick:

Am Freitag, den 29. Mai ab 22.00 Uhr, lädt das JFFH seine Besucher und alle Japanfreunde und Cineasten ein, die 10. Ausgabe des JFFH zu feiern. Die Party steigt im Elektrohaus in St. Georg (Pulverteich 13), nur wenige Meter entfernt vom Metropolis Kino. Für die Musik ist unter anderem das Mono Palast DJ Team zuständig, zudem gibt es eine Live-Performance. Natürlich sind das Festival-Team und die Gäste aus Japan mit dabei, der Eintritt ist frei.

Das Deutsch-Japanisches Filmfrühstück zur Sonntagsmatinee am 31. Mai im 3001-Kino wird nicht nur ein cineastisches Highlight geboten. Für hungrige Filmfans gibt es typisch japanische Frühstücksspezialitäten wie Onigiri (Reisbällchen), Miso-Suppe, Natto und grünen Tee oder alternativ leckere Croissants, Franzbrötchen und Kaffee. Der Film beginnt um 11.00 Uhr, das Frühstück steht ab 10.00 Uhr bereit. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Go Movie: Der bekannte Hamburger Go-Lehrer Peter Splettstösser gibt vor und nach den Filmen im Foyer des 3001-Kinos kostenlosen Go-Unterricht. Wer sich schon immer mal an dem faszinierenden Strategiespiel versuchen wollte, hat dazu an folgenden Terminen Gelegenheit: Freitag, 29.05. und Samstag, 30.05. jeweils ab 16.00 Uhr sowie am Sonntag, 31.05., ab 10:30 Uhr.

Am Samstag und Sonntag ab ca. 13:30 Uhr wird die Künstlerin Akiko im Hof des 3001-Kinos handgefertigte Kunst- und Alltagsgegenstände aus Japan an ihrem Stand anbieten. Wer ein kleines Andenken an das JFFH mitnehmen möchte oder einfach Freude an handgefertigten, kunstvollen Kleinigkeiten aus Japan hat, kommt hier auf seine Kosten.

Das Japanische Filmfest Hamburg (JFFH) präsentiert seit 10 Jahren aktuelle Filmhits, Werke junger Nachwuchstalente und vergessene Schätze der japanischen Filmkultur in der Hansestadt. Traditionell finden die Vorstellungen in den drei Festivalkinos „Metropolis“, „3001“ und „B-Movie“ statt. Das JFFH wird in ehrenamtlicher Arbeit organisiert und durchgeführt von Nihon Media e.V. Nähere Informationen zum Filmprogramm, den Kinos und vieles mehr sind zu finden auf www.jffh.de , wo auch der Festival-Newsletter abonniert werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.