News-Port
Drucken
Der künftige Hamburger Kultursenator könnte aus Nordrhein-Westfalen kommen. Nach Informationen von NDR 90,3 hat Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff offenbar gute Chancen Nachfolger von Karin von Welck zu werden.

5 Jahre lang war Hans-Heinrich Grosse Brockhoff Kulturstaatssekretär in Nordrhein-Westfalen unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Und der CDU-Politiker hat sich dabei einen exzellenten Ruf erarbeitet. Über alle Parteigrenzen hinweg. So lobte der Präsident des deutschen Kulturrates, Max Fuchs, Grosse-Brockhoff habe einen sehr guten Job gemacht. Er habe für die Kultur herausgeholt, was herauszuholen war. So hat er zum Beispiel in den 5 Jahren seiner Arbeit den Kulturförder-Etat von 70 Millionen auf 140 Millionen erhöht. Auch gilt der 60-jährige Grosse-Brockhoff als Experte für schwierige Projekte. Beim Thema Elbphilharmonie könnte das sehr hilfreich sein. Nach Informationen von NDR 90,3 soll die noch amtierende Kultursenatorin Karin von Welck Grosse-Brockhoff selbst in Spiel gebracht haben. Die Behörde bekäme dann wohl auch einen neuen Zuschnitt: Die Zuständigkeit für den Sport erhält die Innenbehörde, die Medien werden im Wirtschaftsressort angesiedelt. Und der künftige Kultursenator wäre dafür auch für Wissenschaft zuständig. Senatorin Herlind Gundelach steht demnach kurz vor ihrer Ablösung.

Quelle: NDR