News-Port

Besucherrekorde im OZEANEUM und MEERESMUSEUM

Drucken
Freitag, den 30. Juli 2010 um 16:40 Uhr
Am gestrigen Donnerstag, den 29. Juli 2010, strömten knapp 13.800 Besucher in die vier Standorte des Deutschen Meeresmuseums und sorgten damit für den bisher besucherstärksten Tag in diesem Jahr. Das vor gut zwei Jahren eröffnete OZEANEUM in Stralsund stellte mit 8.500 Besuchern die bisherigen Bestmarken von 2008 und 2009 ein.

Das MEERESMUSEUM in der Stralsunder Altstadt verzeichnete mit über 4.500 Gästen ebenfalls seinen bisherigen Besucherrekord in 2010. Offensichtlich trugen der Regen und das kühlere Wetter nach einer langen Phase mit Strandwetter ihr übriges dazu bei. Zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum gehören neben dem Stammhaus im Katharinenkloster und dem OZEANEUM noch das NAUTINEUM Dänholm und das NATUREUM Darßer Ort.

"Die Pinguine und der Museums-Oscar" sind für Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, zwei mögliche Erfolgsgaranten für das OZEANEUM. Am 12. Juli 2010 wurde auf der Dachterrasse des OZEANEUMs die Pinguinanlage eröffnet. Die Auszeichnung als "Europas Museum des Jahres 2010" im Mai habe zusätzliche Aufmerksamkeit auch im Ausland gebracht. Weiterhin wurden mit Mantarochen und Mondfisch neue Großexponate in der Ausstellung "1:1 Riesen der Meere" präsentiert und erst am Montag, den 26. Juli, wurden elf neue Aquarien eröffnet. Zudem habe es sich dank Werbung und Pressearbeit herumgesprochen, dass man sich mit einem Kombiticket erst das MEERESMUSEUM anschauen könne, um dann im Anschluss ohne Wartezeit direkt in das bis 21 Uhr geöffnete OZEANEUM zu gehen. Kombitickets bieten einen Preisvorteil gegenüber Einzelkarten und sind drei Monate gültig.
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.