Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Besucherrekorde im OZEANEUM und MEERESMUSEUM

Drucken
Freitag, den 30. Juli 2010 um 16:40 Uhr
Am gestrigen Donnerstag, den 29. Juli 2010, strömten knapp 13.800 Besucher in die vier Standorte des Deutschen Meeresmuseums und sorgten damit für den bisher besucherstärksten Tag in diesem Jahr. Das vor gut zwei Jahren eröffnete OZEANEUM in Stralsund stellte mit 8.500 Besuchern die bisherigen Bestmarken von 2008 und 2009 ein.

Das MEERESMUSEUM in der Stralsunder Altstadt verzeichnete mit über 4.500 Gästen ebenfalls seinen bisherigen Besucherrekord in 2010. Offensichtlich trugen der Regen und das kühlere Wetter nach einer langen Phase mit Strandwetter ihr übriges dazu bei. Zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum gehören neben dem Stammhaus im Katharinenkloster und dem OZEANEUM noch das NAUTINEUM Dänholm und das NATUREUM Darßer Ort.

"Die Pinguine und der Museums-Oscar" sind für Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, zwei mögliche Erfolgsgaranten für das OZEANEUM. Am 12. Juli 2010 wurde auf der Dachterrasse des OZEANEUMs die Pinguinanlage eröffnet. Die Auszeichnung als "Europas Museum des Jahres 2010" im Mai habe zusätzliche Aufmerksamkeit auch im Ausland gebracht. Weiterhin wurden mit Mantarochen und Mondfisch neue Großexponate in der Ausstellung "1:1 Riesen der Meere" präsentiert und erst am Montag, den 26. Juli, wurden elf neue Aquarien eröffnet. Zudem habe es sich dank Werbung und Pressearbeit herumgesprochen, dass man sich mit einem Kombiticket erst das MEERESMUSEUM anschauen könne, um dann im Anschluss ohne Wartezeit direkt in das bis 21 Uhr geöffnete OZEANEUM zu gehen. Kombitickets bieten einen Preisvorteil gegenüber Einzelkarten und sind drei Monate gültig.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Besucherrekorde im OZEANEUM und MEERESMUSEUM

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.