Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Seit Samstag liegt ein Schatten auf der Kulturhauptstadt. Dass sie ihr nächstes Großprojekt, die "Sinfonie der Tausend", den Toten der Loveparade widmet, ist nur ein hilfloser Versuch, dem Schrecken der Katastrophe zu begegnen, irgendwie.

Ja, es gab die Loveparade auch schon vor der Kulturhauptstadt. Aber wer weiß, ob es sie in diesem Jahr ohne die Kulturhauptstadt gegeben hätte. Schon 2009 empfanden es viele im Revier als peinliche Blamage, dass dieses popkulturelle Großereignis in Bochum abgesagt wurde. Hatte man nicht unter den Mitbewerbern sogar Barcelona ausgestochen?

Kübel voll Hohn und Spott wären über die Kulturhauptstadt ausgegossen worden, über eine selbsternannte Metropole, die sich als zu klein, zu popelig für das Mega-Event Loveparade erweist. Dabei könnte es sein, dass Duisburg wirklich zu klein ist für so ein Millionen-Happening, genau wie Bochum. Ob das so ist, hat kaum noch jemand unvoreingenommen geprüft. Das Ergebnis, dass Duisburg und die Kulturhauptstadt die Loveparade stemmen könnten, stand eigentlich immer schon fest. Alles andere hätten wir alle nicht recht glauben mögen.

Wir erliegen immer noch allzu gern der Magie der großen Zahl: Leben hier etwa nicht fünf Millionen Menschen? Vielleicht sind nicht nur die Verantwortlichen längst Gefangene ihrer Metropolen-Rhetorik, ihrer Versuche, Fakten durch Herbeireden zu schaffen. Unter günstigeren Voraussetzungen war dieses Wunschreden noch als Selbstbewusstseinserweiterung mit dem Dampfhammer zu lesen. Doch der Versuch, Fakten durch Herbeireden zu schaffen, hat eine Eigendynamik entwickelt, die fatal war. Und der Schatten über der Kulturhauptstadt wird nicht mehr weichen.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.