Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

BEATLEMANIA auf der Hamburger Reeperbahn

Drucken
Mittwoch, den 20. Mai 2009 um 08:54 Uhr
BEATLEMANIAFast ein halbes Jahrhundert nach ihrem ersten Auftritt in der Hansestadt, mehr als zehn Jahre nach den ersten Ideenskizzen, über zwei Jahren intensiver Planungsund einer Bauzeit von rund zehn Monaten bekommen die BEATLES in Hamburg endlich wieder eine feste Adresse: Am 29. Mai öffnet BEATLEMANIA Hamburg mitten auf dem Kiez in direkter Nähe des BeatlesPlatzes seine Türen. Das Projekt, für das Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust die Schirmherrschaft übernommen hat, hat auf seinen fünf Etagen im Gebäude des ehemaligen Erotic Art Museums im wahrsten Sinne des Wortes eine Menge zu „beaten“: Auf über 1.300 Quadratmetern können die Besucher den Fab Four u.a. durch ihre wilde Zeit in Hamburg folgen, mit John, Paul, George und Ringo Songs in den Abbey Road Studios aufnehmen, hautnah die Beatlemania spüren und mit Captain Fred im Yellow Submarine tauchen.

BEATLEMANIA Hamburg Geschäftsführer Folkert Koopmans: „Wir freuen uns sehr, dass wir nun den konkreten Eröffnungstermin bekanntgeben können. Hinter uns liegen aufregende und oftmals auch aufreibende Monate, in denen wir das eine oder andere Mal bis an unsere Grenzen gehen mussten. Umso stolzer sind wir nun, alle Hindernisse und Schwierigkeiten erfolgreich aus dem Weg geräumt und die Ziellinie direkt vor Augen zu haben. Mit BEATLEMANIA folgt nach dem BeatlesPlatz der nächste konsequente und längst fällige Schritt, die Beatles in der Stadt, die prägend für ihren Stil und ihren Erfolg war, dauerhaft zu würdigen. Auf eine Art und Weise, die bunt, vielseitig, unkonventionell, lebendig, informativ und interaktiv – kurz: einzigartig – ist.“

Eintrittskarten für BEATLEMANIA Hamburg sind ab dem 15. Mai buchbar. Besucher, die ihre Eintrittskarte bereits im Vorwege kaufen, haben den Vorteil, ohne Wartezeit direkt den Ausstellungsbereich betreten zu können. Der Eintritt kostet für Erwachsene 12 Euro, ermäßigt beträgt er 9 Euro, Familien (Eltern und ihre Kinder) zahlen 35 Euro. Die Karten sind telefonisch unter 01805 853 753 (14 Ct/Min., Mobilfunkpreise können abweichen) oder online unter www.beatlemaniahamburg.com sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Getreu des BeatlesSongs „Eight Days A Week“ wird BEATLEMANIA Hamburg täglich von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet sein.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > BEATLEMANIA auf der Hamburger Reeperbahn

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.