Neue Kommentare

S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Jose Oliva zu Weihnachtsoratorium. A Ballet by John Neumeier: Es wäre eine gute Idee gewesen, während des Bal...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

3. Deutsch-Russische Festtage starten am 12. Juni um 14 Uhr

Drucken
Dienstag, den 19. Mai 2009 um 13:29 Uhr
Nadezhda Babkina und ihr Ensemble "Russkaja Pesnia" sowie Anna Loos und die Berliner Kultband Silly sind die Höhepunkte beim Auftakt der Deutsch-Russischen Festtage. Das vom Verein Deutsch Russische Festtage e.V. organisierte dreitägige Volksfest findet vom 12. bis 14. Juni im digibet Pferdesportpark in Berlin-Karlshorst statt. Die Organisatoren erwarten etwa 150.000 Besucherinnen und Besucher zu der deutschlandweit größten deutsch-russischen Kulturveranstaltung.

"In Karlshorst begegnen sich in den drei Tagen wieder zwei Nationen, Freunde werden sich treffen. Russisch wird allgegenwärtig sein. Wir bieten dank der großartigen Unterstützung unserer Partner und Sponsoren ein vielfältiges Programm und das alles bei freiem Eintritt", erklärte Vereinsvorsitzender André Nowak auf der Pressekonferenz am 19. Mai 2009 in Berlin.

Die Gäste erwartet ein umfangreiches Tanz-, Musik- und Showprogramm auf vier Bühnen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, traditionelle russische Gerichte zu probieren, an Sportwettbewerben teilzunehmen sowie russische Vereine und Institutionen näher kennenzulernen. Lesungen im Literaturzelt ehren an allen drei Tagen den russischen Dichter Alexander Puschkin.

Zu den musikalischen Höhepunkten der Festtage gehören neben dem Eröffnungskonzert am 12. Juni ab 19 Uhr, die Russische Rocknacht am 13. Juni sowie ein deutsch-russisches Jazzfestival und das Konzert mit Valerij Sjutkin am 14. Juni.
Für alle Sportfans wird es unter anderem wieder den deutsch-russischen Renntag sowie den Erlebnisparcours des FC Schalke 04 geben. Darüber hinaus werden ein Boxturnier und Schach angeboten. Wer es sich zutraut, hat die Möglichkeit, gegen den Schachgroßmeister Evgeny Eletsky anzutreten.

Als Hauptsponsoren der Festtage 2009 konnten erneut die GAZPROM Germania GmbH, die Wintershall Erdgas Handelshaus GmbH & Co. KG, die Stiftung Russkij Mir, die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH und die Stadt Moskau gewonnen werden. Schirmherren sind der russische Botschafter Vladimir Kotenev sowie Gernot Erler, Staatsminister im Auswärtigen Amt.

Detaillierte Informationen zu den Festtagen und das Programm sind unter www.drf-berlin.de abrufbar.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 3. Deutsch-Russische Festtage starten am 12. ...

Mehr auf KulturPort.De

Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7"
 Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7



Man wüsste gern, wie diese Musik geklungen hat. „Huttens letzte Tage“ zum Beispiel, eine lyrische Symphonie für Tenor, Bariton und Orchester, op. 12. Vikto [ ... ]



„Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie
 „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie



Roman Polański inszeniert „Intrige” als Spurensuche nach der verlorenen Wahrheit. Ästhetisch virtuos und akribisch rekonstruiert. Die Dreyfus-Affäre wird  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.