Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Führungswechsel bei Studio Hamburg: Prof. Carl Bergengruen 2011 Nachfolger von Dr. Martin Willich

Drucken
Freitag, den 16. Juli 2010 um 15:00 Uhr
Prof. Carl Bergengruen (50) wird im kommenden Jahr neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Studio Hamburg. Er tritt im Februar 2011 die Nachfolge von Dr. Martin Willich (65) an, der nach mehr als 30 Jahren an der Spitze des Unternehmens in den Ruhestand gehen wird. Zum Führungsteam der Studio Hamburg Gruppe zählen unverändert die beiden Geschäftsführer Dr. Robin Houcken und Hans-Peter Urban. Derzeit ist Prof. Carl Bergengruen Fernsehfilmchef des Südwestrundfunks (SWR) und leitet die Hauptabteilung Film und Familienprogramm des Senders. Er verantwortete hochdekorierte SWR-Fernsehfilme wie "Stauffenberg", "Mogadischu", "Romy" oder zuletzt "Bis nichts mehr bleibt", ein Film über das Schicksal eines Scientology-Aussteigers.

NDR-Intendant Lutz Marmor, Aufsichtsratsvorsitzender der Studio Hamburg GmbH: "Martin Willich hat Studio Hamburg zu dem gemacht, was es heute ist: ein schlagkräftiges, modernes Medienunternehmen, das sich im Wettbewerb hervorragend behauptet und das zu den Branchenführern in Deutschland zählt. Wir verdanken Martin Willich viel. Jetzt gilt es, an seine erfolgreiche Arbeit anzuknüpfen. Mit Carl Bergengruen konnten wir einen überaus renommierten Nachfolger gewinnen. Er bringt sowohl inhaltlich wie als Produzent großes Know-how mit. Auf die Zusammenarbeit mit ihm freue ich mich."

Prof. Carl Bergengruen: "Ich freue mich, im kommenden Jahr die Leitung von Studio Hamburg zu übernehmen, das unter Dr. Martin Willich für herausragende TV-Produktionen und Dienstleistungen auf hohem Niveau steht. Als Fernsehfilmchef wie als künftiger Geschäftsführer bin ich davon überzeugt, dass wir uns gerade in der Medienkrise offensiv dem fairen Qualitätswettbewerb um die besten Filme, Serien und Unterhaltungssendungen stellen müssen. Dafür ist Studio Hamburg bestens gerüstet."

Prof. Carl Bergengruen ist gebürtiger Hamburger. Er begann seine berufliche Laufbahn als Fernsehspielredakteur beim damaligen Südwestfunk (SWF) in Baden-Baden. 1992 wechselte er zum MDR, wo er die Fernsehfilmabteilung des neuen Senders mit aufbaute. 1994 kehrte er zum SWF zurück und wurde 1998 im neu gegründeten SWR Redaktionsleiter und Produzent der Stuttgarter "Tatort"-Folgen. 2002 übernahm er die Leitung der Hauptabteilung Film und Serie, die 2004 um das Kinder- und Familienprogramm zur Hauptabteilung Film und Familienprogramm erweitert wurde. Unter Bergengruens Leitung entstehen die Fernsehfilme, "Tatort"-Folgen, Serien und Kindersendungen des SWR. An der Hochschule RheinMain in Wiesbaden nimmt Prof. Bergengruen eine Honorarprofessor im Studiengang Medienmanagement wahr.

Quelle: NDR

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Führungswechsel bei Studio Hamburg: Prof. Ca...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.