Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Erstmals Gagenverhandlungen für Schauspieler gestartet

Drucken
Freitag, den 16. Juli 2010 um 11:47 Uhr
Mittwoch, der 14. Juli 2010, könnte von der Film- und Fernsehbranche in Deutschland als Chance begriffen werden. Produzentenallianz, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Bundesverband Filmschnitt Editoren (BFS), die Bundesvereinigung Filmton (bvft) und der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) trafen sich zu Auftaktgesprächen mit dem Ziel, die künftige Vergütungssituation der beschäftigten Urheber und ausübenden Künstler zu verhandeln und zu verbessern.

Im Gegensatz zur Film- und Fernsehbranche im Ausland gibt es hierzulande bisher keine tariflichen Gagenregeln für Film- und Fernsehschauspieler. Die Budgets für fiktionale Film- und Fernsehproduktionen schrumpfen. Die Produzenten, Schauspieler und die Kollegen vom Team geraten gleichermaßen unter Druck und die Qualität der Filme und Serien leidet.

„Es besteht nun die Möglichkeit, einerseits die traditionelle starre Honorierung von Schauspielern nach Anzahl der Drehtage zu lockern und andererseits die für die ganze Branche beschämenden Dumpinggagen zu unterbinden“, kommentiert Heinrich Schafmeister, Schauspieler und Vorstandsmitglied des BFFS. Der BFFS, der die meisten Film- und Fernsehschauspieler in Deutschland repräsentiert, hat gemeinsam mit ver.di das Ziel, mit der Produzentenallianz faire und flexible Gagenmodelle für Schauspieler zu finden. Darüber hinaus sollen endlich angemessene Erlösbeteiligungen für alle kreativen Mitarbeiter in Filmwerken geregelt werden.

Neben Verfahrensfragen wurden im Treffen in München erste inhaltliche Vorstellungen geäußert. Als Fortsetzungstermin wurde der 27. September in Berlin festgesetzt.

„Der Schritt an den Verhandlungstisch mit den Produzenten ist für den BFFS ein wichtiger Meilenstein“, so Schafmeister. „Wir müssen endlich zu klaren Spielregeln für die Vergütung von Schauspielern gelangen und dem kontinuierlichen Gagenverfall wirksame Modelle und Regeln entgegensetzen, die für alle beteiligten Seiten akzeptabel sind. Dass in diese Verhandlungen mit dem BFFS die betroffenen Schauspieler erstmals selbst eingebunden sind, ist historisch.“

ver.di-Verhandlungsführer Matthias von Fintel kommentierte: „Ziel der Tarifverhandlungen ist es, für eine angemessene und am Wert der Arbeit von kreativen Filmschaffenden orientierte Vergütung zu sorgen.“

Bei einer Einigung würden die urheberrechtlichen Tarifregelungen für als Arbeitnehmer angestellte Urheber an Filmwerken gelten – und damit unter anderem für Kameraleute, Film- und Soundeditoren, Szenen- und Kostümbildner und Regisseure sowie für leistungsschutzberechtigte Künstler, also Schauspieler. Trotz der steigenden Bedeutung einer jahrelangen und sehr vielfältigen Auswertung von Kino- und Fernsehfilmen gibt es bisher keine nach dem Urheberrechtsgesetz vorgesehene Branchenregelung für Filmproduktionen.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Erstmals Gagenverhandlungen für Schauspieler...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.