Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

ERGO Stiftung: „Jugend & Zukunft“ wählt 5 Hamburger Kunstprojekte aus:
100.000 Euro Fördergelder zu vergeben

Drucken
Donnerstag, den 15. Juli 2010 um 10:26 Uhr
Gleich fünf Hamburger kunstpädagogische Projekte nominierte eine Fachjury aus 188 Einsendungen am 14. Juli für den Nationalen Förderpreis „Kunst bewegt“. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich von der Hamburg-Mannheimer-Stiftung ausgeschrieben. Da im Juni 2010 die Marke Hamburg-Mannheimer in der Marke ERGO aufgegangen ist, benennt sich die Hamburg-Mannheimer-Stiftung: „Jugend & Zukunft“ im Zuge des neuen Markenauftritts der ERGO Versicherungsgruppe in ERGO Stiftung: „Jugend & Zukunft“ um. Gleichgeblieben ist, dass die Fachjury, unter Vorsitz von Hamburgs Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck, elf Initiativen auswählt. Diese erhalten Fördermittel in Höhe von 25.000, 20.000 und 15.000 Euro. Je 5.000 Euro gehen an die übrigen acht Projekte. Am 22. November 2010 findet in Hamburg die feierliche Preisverleihung statt. Überreicht werden die Auszeichnungen von dem diesjährigen Schirmherrn Armin Mueller-Stahl.

Mit dem Nationalen Förderpreis zeichnet die ERGO Stiftung: „Jugend & Zukunft“ Projekte aus, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen. Bei der Auswahl legte die Jury dabei besonderen Wert auf einen fördernden, heilenden oder integrierenden Ansatz der Projekte. Zu den Juroren zählten renommierte Kulturschaffende sowie Vertreter aus Medien und Politik.

Folgende Hamburger Projekte sind unter den elf Nominierten: „Kunst und Identität“ der Hamburger Kunsthalle, „Räume durch Erleben entwerfen“ des Vereins Bunte Kuh e.V. sowie „Werkprojekt Kunst“ der Schule Hirtenweg. Ebenfalls in die engere Auswahl kam der Träger Galerie der Zukunft mit seiner Initiative „RaumSchaffen + Kunst Kisses“ sowie „Kunstlabor“ der Deichtorhallen – Westwerk.

Kultur und insbesondere Kunst, das diesjährige Motto des Förderpreises, liegen dem Schirmherrn Armin Mueller-Stahl besonders am Herzen, da er nicht nur als Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker tätig ist, sondern auch als Maler. „Kunst ermöglicht Kindern und Jugendlichen, sich selbst auszudrücken, ihre eigenen Gefühlswelten anderen preiszugeben, fernab der üblichen Schemata. Gerade im Kontext mit Jugendarbeit fördert Kunst die Kreativität und hilft bei der Überwindung vielfältiger Problemlagen.
Spaß und Interesse an Kunst werden dabei geweckt, kreatives Arbeiten ohne Erfolgsdruck gesteigert und Kunst begreifbar gemacht. Eine Gesellschaft ohne Kunst hat keine Kultur“, so Armin Mueller-Stahl.

Über die ERGO Versicherungsgruppe
Mit 19 Mrd. Euro Beitragseinnahmen ist ERGO eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. ERGO ist weltweit in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. In Europa ist ERGO die Nummer 1 in der Kranken- und der Rechtsschutzversicherung; im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den Marktführern. Über 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als selbstständige Vermittler hauptberuflich für die Gruppe.
ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Heute vertrauen über 40 Millionen Kunden der Kompetenz und der Sicherheit der ERGO und ihrer Experten in den verschiedenen Geschäftsfeldern; allein in Deutschland sind es 20 Millionen Kunden. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.

Nationaler Förderpreis 2010: Kunst bewegt
Nominierte Projekte:

Abfahrt Kunst – die Museumshaltestelle; Museum für Gegenwart Berlin
Projekt 201X; Kunstmuseum Bonn Bonn
General Sikorski, Geißbart und Pimpinella; Lebenshilfe e.V. Frankfurt am Main
Kunst und Identität Hamburger Kunsthalle; Hamburg
Räume durch Erleben entwerfen; BunteKuh e.V. Hamburg
Werkprojekt „Kunst“ Schule Hirtenweg; Hamburg
RaumSchaffen + Kunst Kisses; Galerie der Zukunft; Hamburg
Kunstlabor; Deichtorhallen – Westwerk; Hamburg
International Munich Art Lab (IMAL); Kontrapunkt e.V. München
Kunst auf der Straße; Kunstwerker e.V. Wiesbaden
Ich bin ich und du bist du; Maria-Grünewald-Schule; Wittlich

Quelle: www.ergo.com.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > ERGO Stiftung: „Jugend & Zukunft“ wä...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.