News-Port
Drucken
Das Bundeskabinett hat am 7. Juli 2010 den Regierungsentwurf zum Haushalt 2011 beschlossen. Obwohl der Regierungsentwurf insgesamt unter dem Vorzeichen massiver Einsparbemühungen steht, kann der Kulturhaushalt weiter positiv fortgesetzt werden. Die Förderung der kulturellen Aktivitäten und Projekte bleibt auch im kommenden Jahr unbeeinträchtigt.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann betonte: "Es ist mir gelungen, den Kulturhaushalt 2011 trotz finanziell schwieriger Zeiten stabil zu halten und auch neue Schwerpunkte zu setzen. Damit bringt die Bundesregierung die besondere Bedeutung, die sie der Kultur für unsere Gesellschaft beimisst, erneut zum Ausdruck."

So ist der Bund an der Vorbereitung für das 2017 stattfindende Jubiläum "500 Jahre Reformation" maßgeblich beteiligt und hat dafür fünf Millionen Euro in den Regierungsentwurf 2011 neu eingestellt und dies auch für die Folgejahre vorgesehen. Mit diesen zusätzlichen Mitteln sollen bereits im Vorfeld Orte und Stätten der Reformation gefördert und besondere Projekte ermöglicht werden.

Mit einem speziellen BKM-Förderprogramm ist geplant, die Digitalisierung der Kinos in der Fläche voranzutreiben, um die Vielfalt der deutschen Kinolandschaft zu erhalten. Dafür werden nach 2010 auch 2011vier Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Quelle: www.bundesregierung.de