Neue Kommentare

Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bundesregierung bleibt Antworten zur Zukunft der Universitäten Lübeck und Flensburg schuldig

Drucken
Samstag, den 03. Juli 2010 um 12:31 Uhr
Anlässlich der unzureichenden Beantwortung der Fragen zur Zukunft der Universitäten in Lübeck und Flensburg erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ernst Dieter Rossmann und der stellvertretende forschungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion René Röspel:

Die Bundesregierung bleibt Antworten zur Zukunft der Universitäten in Lübeck und Flensburg sowie den bildungspolitischen Konsequenzen schuldig.

Nachdem die Bundesministerin fuer Bildung und Forschung vollmundig in den Medien angekündigt hat, sich für den Erhalt des Medizinstudiengangs Medizin und der Universität Lübeck einzusetzen, hat die Bundesregierung in der Fragestunde alle Fragen zur Zukunft der Universitäten und Lübeck und Flensburg unzureichend beziehungsweise gar nicht beantwortet. Dasselbe gilt für die konkreten Fragen zu den möglichen Massnahmen des Bundes, die in Abstimmung mit dem Land Schleswig-Holstein einen Beitrag zur Rettung der Studiengänge in Flensburg und Lübeck und insbesondere zum Erhalt der Universität Lübeck insgesamt haetten leisten können. Unter Hinweis auf die unstrittige Kompetenz der Länder stehen daher die Antworten zu den bundesweiten bildungs- und forschungspolitischen Konsequenzen und zu den Auswirkungen auf die Bund-Länder-Programme Exzellenzinitiative und Hochschulpakt aus. Die Bundesministerin ist soweit in Vorlage gegangen, dass sie jetzt auch liefern muss und es ist eigentlich kaum vorstellbar, dass das Bundesministerium für Bildung und Forschung so unzureichend arbeitet, wie der Staatssekretär in der Fragestunde geantwortet hat.

Die SPD-Bundestagsfraktion wird daher nicht locker lassen und in der Fragestunde in der nächsten Sitzungswoche erneut auf Antworten auf diese drängenden Fragen einfordern. Die SPD-Bundestagsfraktion teilt die Einschätzung der Hochschulrektorenkonferenz und sieht in dem Vorgehen der schleswig-holsteinischen Landesregierung und der vorgesehenen Schliessung der Uni Lübeck eine "Provokation" und eine "Bildungsbankrott"-Erklärung mit weitreichenden Folgen über Lübeck und Schleswig-Holstein hinaus. Die Bundesregierung muss endlich Antworten geben, wie sie - gemeinsam mit den Ländern - ihren Auftrag der Zukunftssicherung gerecht werden und wie sie die zwischen Bund und Ländern getroffenen bildungs- und forschungspolitischen Vereinbarungen sicherstellen will.

Ansonsten beginnt bereits jetzt in Lübeck und Flensburg das Ende der grossspurig angekündigten Bildungsrepublik.

Quelle: SPD-Bundestagsfraktion

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bundesregierung bleibt Antworten zur Zukunft ...

Mehr auf KulturPort.De

Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.