News-Port

"At Home in Europe" - Muslime in Hamburg

Drucken
Samstag, den 19. Juni 2010 um 09:01 Uhr
In elf exemplarisch ausgewählten Städten in sieben Ländern Westeuropas – Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen, Berlin, Hamburg, Kopenhagen, Leicester, Waltham Forest (London), Marseille, Paris und Stockholm – wurden vergleichende Analysen über die Situation der schätzungsweise 15-20 Millionen in der EU lebenden Muslime durchgeführt. Die Daten wurden in dem vom Open Society Institute initiierten und herausgegebenen Überblicksbericht „Muslims in Europe“ zusammengefasst.

Das Open Society Institute ist eine vom amerikanischen Unternehmer George Soros gegründete Stiftung, „Muslims in Europe“ ist Teil des Projekts „At Home in Europe“.

Unter anderem beziehen sich die im Rahmen dieses Projektes erstellten Analysen auf Aspekte wie Identität und Staatsbürgerschaft, Bildung und Arbeit, Wohnen und soziale politische Teilhabe. Auf der Basis der Ergebnisse werden außerdem Empfehlungen an die EU, an die nationale und an die kommunale Politik ausgesprochen.

Nach dem Überblicksbericht werden nun die Untersuchungsergebnisse für die einzelnen Städte veröffentlicht. Den Hamburger Bericht präsentieren Nazia Hussain, Direktorin des "At Home in Europe"-Projektes, und der Soziologe Dr. Andreas Hieronymus. Zum Auftakt der Veranstaltung spricht die Schriftstellerin und Journalistin Hilal Sezgin.

Bitte melden Sie sich bis zum 22.06.2010 bei Frauke Kegel an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Vorstellung des "Open Society Institute"-Berichts: 29. Juni 2010, 12 - 14 Uhr
Ort: Parlament - Grundsteinkeller, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

Quelle: British Council

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.