Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Sieger des plattdeutschen Erzählwettbewerbs"Vertell doch mal!" geehrt

Drucken
Mittwoch, den 16. Juni 2010 um 15:05 Uhr
Die Sieger des niederdeutschen Erzählwettbewerbs „Vertell doch mal!“ sind am Sonntag im Hamburger Ohnsorg-Theater ausgezeichnet worden. Zum 22. Mal hatten die vier NDR Radio-Landesprogramme in Zusammenarbeit mit dem Ohnsorg-Theater aufgerufen, Geschichten rund ums "Hartpuckern" (Herzklopfen, so die hochdeutsche Übersetzung) einzuschicken. Rund 1.800 Geschichten gingen beim NDR zu diesem Thema ein. Die Jury wählte die besten fünf aus.

Am zurückliegenden Sonntag lud der NDR die Autorinnen und Autoren der 25 schönsten Geschichten als Ehrengäste zu einer unterhaltsamen und abwechslungsreichen Gala ins Hamburger Ohnsorg Theater ein. Ernst Christ, Leiter der Zentralredaktion Niederdeutsch im NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein, führte durch das Programm. Schauspieler des Ohnsorg Theaters trugen die fünf Preisträger-Geschichten vor. Für den musikalischen Rahmen sorgten Jasper Vogt und die Hafenmusikanten sowie Jan Graf.

Die fünf ersten Plätze im Wettbewerb 2010 "Vertell doch mal“:
Den ersten Preis (1.000 Euro) gewann Martha-Luise Lessing aus Trappenkamp bei Kiel (Schleswig-Holstein). Ihre Geschichte "Buten Finster" beschreibt auf beeindruckende Weise, wie ein kleines Mädchen seine Eltern bei einer Gestapo-Hausdurchsuchung erfolgreich beschützt. Die 45-jährige Physikerin und EDV-Lehrerin schaffte es gleich mit ihrem ersten Versuch ins "Vertell doch mal!"-Buch.

Elise Andresen-Bunjes aus Rotenburg an der Wümme (Niedersachsen) kam mit "Ik segg nix" auf Platz zwei (750 Euro). Sie schrieb eine packende Kriminalgeschichte, in der eine Kardiologin bei der Überprüfung eines Herzschrittmachers einem Ehebruch oder einer Brandstiftung auf die Spur kommt. Sie wurde bereits im Jahr 2005 mit der Geschichte "Wat'n Malöör" mit dem vierten Preis des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Den dritten Preis (500 Euro) erhielt Volker Krüger für seine Geschichte "En keddelig Saak", in der es um kindliche Doktor-Spiele und ihre Folgen geht. Der ehemalige Realschullehrer aus Kellinghusen lebt seit einigen Jahren im nordfriesischen Bordelum (Schleswig-Holstein).

Mit der Geschichte über die Schwangerschaft eines Teenagers namens "Di harr ik noit missen mucht", schaffte es Elke de Witt aus Dornumersiel (Niedersachsen) auf den vierten Platz (350 Euro).

Platz fünf (250 Euro) ging an Bolko Bullerdiek aus Hamburg für seine Liebesgeschichte "Lady Jane an'n Isebekkanaal", die durch das Auftreten einer psychischen Krankheit - einer akuten Phobie - ein abruptes Ende nimmt.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Sieger des plattdeutschen Erzählwettbewerbs&...

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.