Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutsche UNESCO-Kommission warnt: "Nicht an frühkindlicher Bildung sparen"

Drucken
Mittwoch, den 09. Juni 2010 um 14:13 Uhr
Vor dem Bildungsgipfel in Berlin am Donnerstag, 10. Juni, warnt die Deutsche UNESCO-Kommission vor Einsparungen bei der frühkindlichen Bildung. Bund und Länder müssen nicht nur in den Ausbau von Betreuungsplätzen, sondern auch in die Qualität der Bildung in Kindertagesstätten investieren. "Unsere Kinder werden großen Herausforderungen gegenüberstehen, vor allem den Auswirkungen von Klimawandel und Globalisierung. Wir müssen sie schon im Kindergarten mit Wissen und Fähigkeiten ausstatten, um sich in der Welt von morgen zurechtzufinden. An dieser Stelle darf nicht gespart werden", so Walter Hirche, Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission.

Bildung legt den Grundstein zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft. Nachhaltige Entwicklung ist erforderlich, um auch zukünftigen Generationen die Chance auf eine lebenswerte Existenz zu ermöglichen. "Leben wir so weiter wie bisher, hinterlassen wir unseren Nachkommen eine unzumutbare Hypothek", so Hirche. Doch eine nachhaltige Entwicklung sei nur möglich, wenn schon früh wichtige Fähigkeiten vermittelt würden.

Orientierung für eine derartige Bildung in Kindertagesstätten liefert das Konzept "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Diese Art des Lernens vermittelt Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Die zentralen Botschaften: Was ich heute tue, hat Einfluss auf das Leben zukünftiger Generationen und auf das Leben von Menschen in anderen Erdteilen. Jeder kann sich für eine nachhaltige Entwicklung der Welt einsetzen. Dazu notwendiges Wissen und notwendige Kompetenzen wie Teamfähigkeit oder innovatives Denken vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung ebenso wie Werte, zum Beispiel Solidarität.

In einer Erklärung zur Elementarpädagogik formuliert die Deutsche UNESCO-Kommission Vorschläge für eine zukunftsfähige Bildung und appelliert an Politik und Träger von Kindertageseinrichtungen, diese zügig umzusetzen. Noch kommt das Thema in den Bildungsplänen der Länder für den Elementarbereich kaum vor. Wichtig ist außerdem, die Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern zu integrieren.

Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist eine weltweite Bildungsoffensive der Vereinten Nationen. Die UN-Staaten haben sich verpflichtet, von 2005 bis 2014 Nachhaltigkeit im Bildungswesen zu stärken. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses und mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten.

Die Erklärung zur Elementarpädagogik finden Sie hier: https://bit.ly/Erklaerung_Elementarbildung

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutsche UNESCO-Kommission warnt: "Nicht...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.