Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutsche UNESCO-Kommission warnt: "Nicht an frühkindlicher Bildung sparen"

Drucken
Mittwoch, den 09. Juni 2010 um 14:13 Uhr
Vor dem Bildungsgipfel in Berlin am Donnerstag, 10. Juni, warnt die Deutsche UNESCO-Kommission vor Einsparungen bei der frühkindlichen Bildung. Bund und Länder müssen nicht nur in den Ausbau von Betreuungsplätzen, sondern auch in die Qualität der Bildung in Kindertagesstätten investieren. "Unsere Kinder werden großen Herausforderungen gegenüberstehen, vor allem den Auswirkungen von Klimawandel und Globalisierung. Wir müssen sie schon im Kindergarten mit Wissen und Fähigkeiten ausstatten, um sich in der Welt von morgen zurechtzufinden. An dieser Stelle darf nicht gespart werden", so Walter Hirche, Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission.

Bildung legt den Grundstein zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft. Nachhaltige Entwicklung ist erforderlich, um auch zukünftigen Generationen die Chance auf eine lebenswerte Existenz zu ermöglichen. "Leben wir so weiter wie bisher, hinterlassen wir unseren Nachkommen eine unzumutbare Hypothek", so Hirche. Doch eine nachhaltige Entwicklung sei nur möglich, wenn schon früh wichtige Fähigkeiten vermittelt würden.

Orientierung für eine derartige Bildung in Kindertagesstätten liefert das Konzept "Bildung für nachhaltige Entwicklung". Diese Art des Lernens vermittelt Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Die zentralen Botschaften: Was ich heute tue, hat Einfluss auf das Leben zukünftiger Generationen und auf das Leben von Menschen in anderen Erdteilen. Jeder kann sich für eine nachhaltige Entwicklung der Welt einsetzen. Dazu notwendiges Wissen und notwendige Kompetenzen wie Teamfähigkeit oder innovatives Denken vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung ebenso wie Werte, zum Beispiel Solidarität.

In einer Erklärung zur Elementarpädagogik formuliert die Deutsche UNESCO-Kommission Vorschläge für eine zukunftsfähige Bildung und appelliert an Politik und Träger von Kindertageseinrichtungen, diese zügig umzusetzen. Noch kommt das Thema in den Bildungsplänen der Länder für den Elementarbereich kaum vor. Wichtig ist außerdem, die Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern zu integrieren.

Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist eine weltweite Bildungsoffensive der Vereinten Nationen. Die UN-Staaten haben sich verpflichtet, von 2005 bis 2014 Nachhaltigkeit im Bildungswesen zu stärken. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses und mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung koordiniert die Deutsche UNESCO-Kommission die deutschen Aktivitäten.

Die Erklärung zur Elementarpädagogik finden Sie hier: https://bit.ly/Erklaerung_Elementarbildung

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutsche UNESCO-Kommission warnt: "Nicht...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.