Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Der Ball ist rund – der Film ist kurz: Weltmeister des Kurzfilms wurden heute in Hamburg gekürt:
Noch dauert es fünf Tage, bis in Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft eröffnet wird. Grund zum Feiern und für große Emotionen gibt es aber schon jetzt: beim 26. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg wurden heute Abend die Preisträger gekürt.
Kurzfilm-Weltmeister wird in diesem Jahr Südkorea: für seinen Film A Perm wird der Regisseur Ran-hee Lee mit dem Jurypreis des Internationalen Wettbewerbs (Hamburger Kurzfilmpreis) ausgezeichnet. Meisterhaft sind auch die Gewinner der Jury- und Publikumspreise im Deutschen Wettbewerb, NoBudget-Wettbewerb, Flotter-Dreier-Wettbewerb, der wettbewerbsübergreifenden Preise von ARTE und ZDF_neo sowie der „Musik im Kurzfilm“-Preise.
Und wie gut die Nachwuchsarbeit beim Kurzfilm funktioniert, beweisen die diesjährigen Gewinner des 12. Mo&Friese KinderKurzFilmFestivals, ausgewählt von zwei Kinderjurys.

Mit dem KurzFilmFestival kam die Sonne nach Hamburg. Passend zum blauen Himmel und steigendem Thermometer wurde unser ParkDeckKino in der Großen Reichenstraße ein voller Erfolg: an zwei Abenden nutzten insgesamt mehr als 600 Besucher die einzigartige Gelegenheit, Kurzfilme über den Dächern der Hamburger Innenstadt zu genießen. Dass unser Festival ein sehr guter Grund ist, sich trotz des Sommerwetters in den Kinosaal zu setzen, beweist die Auslastung der Kinosäle – dieses Jahr besser als im Vorjahr. Sehr gefreut haben wir uns über die zahlreichen akkreditierten Besucher aus der Welt des internationalen Kurzfilms, die uns einmal mehr bestätigten, wie beliebt und anerkannt das Internationale KurzFilmFestival Hamburg beim Fachpublikum ist. Und in unserem Festivalclub wurden einmal mehr nach den Filmvorführungen rauschende Feste gefeiert – in diesem Jahr im Fundbureau.

Wer während der Festivalwoche einen der ausgezeichneten Filme verpasst hat oder alle Preisträgerfilme am Stück sehen möchte, hat gleich zwei Gelegenheiten zur filmischen Nachbereitung: am Montag, den 7. Juni 2010 zeigen die zeise Kinos um 19:45 Uhr alle Preisträgerfilme noch einmal. Und am Freitag, den 11. Juni laden wir um 20 Uhr ins Metropolis. Nach dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM kann dort während der No Nite eine Bestenauswahl aus Kurzfilmen bestaunt werden, zusammengestellt aus diesjährigen Preisträgern und Lieblingen aus dem Festivalprogramm.

Folgend alle Preisträgerfilme und Begründungen:

Internationaler Wettbewerb
Die Jury: Katrin Mersmann, Dr. Catherine Colas, Sabina Pop, Kirsten Ruber, Matthew Walker

Hamburger Kurzfilmpreis (Jurypreis des Internationalen Wettbewerbs, 3.000 Euro)
A Perm von Ran-hee Lee, Südkorea 2009, 18:36 min., Kurzspielfilm

Begründung:
In kleinen Gesten und Reaktionen erzählt dieser schön gestaltete Film eine berührende Geschichte mit großer menschlicher Wirkungskraft. Eine Beziehung zwischen Unterdrücker und Unterdrücktem wird mit Humor und Empathie erkundet. Der Gewinner des internationalen Jurypreises ist A Perm von Ran-hee Lee.


Weitere Preisträger unter: https://festival.shortfilm.com
Quelle: 26. Internationales KurzFilmFestival Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ein Musiker findet zu sich selbst. Auch so hätte eine mögliche poetische Überschrift zu diesem Artikel lauten können. Pascal Schumacher, luxemburgischer...

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.