Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

10.000 Besucher beim ersten ELBJAZZ Festival im Hamburger Hafen

Drucken
Montag, den 31. Mai 2010 um 00:20 Uhr
Das erste ELBJAZZ Festival 2010 ist vorüber: Insgesamt 10.000 Jazzliebhaber besuchten an den beiden Festivaltagen, 28. und 29. Mai, über 45 Konzerte im Hamburger Hafengebiet.
„Wir sind überwältigt von der Resonanz auf unser Festival", sagen die ELBJAZZ-Initiatorinnen Tina Heine und Nina Sauer. „Mit Glück und ein wenig Stolz sehen wir, wie aus unserer Idee jetzt Wirklichkeit geworden ist.“

Insbesondere die Konzerte auf den Bühnen des Blohm + Voss Werftgeländes von Till Brönner (knapp 3.000 Besucher) und dem Holländer Hamel am Freitag sowie am Samstag von Manu Katché und Deodato „Hamburg Project“ wurden von einem großen Publikum begeistert gefeiert. Beim gemeinsamen Konzert für das Richtfest der Elbphilharmonie und die Eröffnung von ELBJAZZ kamen 2.500 Besucher, die der NDR Bigband feat. Trilok Gurtu und anschließend der portugiesischen Fado-Sängerin Mariza lauschten.

Auch das Mitternachtskonzert in St. Katharinen mit dem norwegischen Pianisten Bugge Wesseltoft und das Bobo Stenson Trio im STAGE Kehrwieder Theater sowie der Auftritt der britischen Formation Portico Quartet gehörten zu den Highlights. Für den feierlichen Abtanz sorgten in der Nacht von Samstag auf Sonntag die französischen Afro-Electro-Funkster von Bibi Tanga & The Selenites. Der Andrang war teilweise so groß, dass Besucher Wartezeiten in Kauf nehmen mussten.

Für viele Gäste wurde bereits das Pendeln zwischen den Bühnen zum Erlebnis.
Bei strahlendem Sonnenschein oder zugiger Nachtkälte waren 15 Barkassen auf 9 Linen für ELBJAZZ im Einsatz und schipperten die Gäste von Bühne zu Bühne.

Nicht nur die Besucher, auch die Künstler waren zufrieden. „Die Atmosphäre ist einzigartig, und Hamburg hat ein unglaubliches Potenzial an guten Jazzmusikern“, erklärte die brasilianische Musiklegende Deodato.
Und Till Brönner sagte von der Bühne zu den Zuhörern: „Sie tragen eine große Verantwortung. Sie müssen den Namen dieses einzigartigen Festivals in die Welt hinaustragen!“

Quelle: ELBJAZZ Festival

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 10.000 Besucher beim ersten ELBJAZZ Festival ...

Mehr auf KulturPort.De

Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.