Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Auswanderergeschichten aus Nordrhein-Westfalen gesucht

Drucken
Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 15:11 Uhr
Auswanderergeschichten aus NRW gesucht - Aufruf des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven zusammen mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Seit fünf Jahren erleben die Besucher im Deutschen Auswandererhaus anhand echter Biographien aus verschiedenen Regionen Deutschlands und Europas eine Reise mitten in die Geschichte. Jetzt sucht das Museum gemeinsam mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung nach Auswanderern aus Nordrhein-Westfalen. Beste Geschichten werden in der WAZ veröffentlicht und in die Sammlung des Museums aufgenommen.

Als Martha die Koffer packt, legt ihr der Vater ein Familienerbstück hinein: eine Pferdebürste, die sie von nun an ihr Leben lang begleiten wird. Es ist ein nasskalter Freitag, der 30. November 1923, als Martha Hüner, die noch nie aus Geestemünde herausgekommen ist, an der Kaje in Bremerhaven auf die Abreise wartet. Sie wird gleich den Dampfer „München“ besteigen, der sie in die Neue Welt bringt, dorthin, wo Ihre Träume Wirklichkeit werden sollen.

Den Talisman, den ihr Vater ihr mit gab, behielt sie ihr ganzes Leben: Heute liegt die Pferdebürste in einer Vitrine im Deutschen Auswandererhaus. Daneben liegen Fotos und weitere Erinnerungsstücke wie Tagebücher aus Marthas leben. Neben ihrer Auswandererbiographie gibt es noch 17 weitere Lebenswege, die die Besucher des Museums in die Neue Welt verfolgen können. Das 2007 zum Europäischen Museum des Jahres geehrte Haus zählte bisher über eine Million Gäste.


Das Museum sammelt einzigartige Geschichten und Erinnerungsstücke, wie diese von Martha – jede von ihnen erzählt von den über acht Millionen Deutschen, die zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert ihre Heimat für immer verließen. Und obwohl Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands ist, gibt es von dort die wenigsten Geschichten im Deutschen Auswandererhaus. „Da der biographische Ansatz das wesentliche Element der Ausstellung ist, möchten wir unseren Besuchern die Möglichkeit bieten, auch die Auswanderung aus Nordrhein-Westfalen am Beispiel einer realen Biographie nachzuempfinden,“ erklärt Direktorin Dr. Simone Eick.

Dafür sucht das Museum jetzt nach einer Auswanderergeschichte aus der Region. Wichtig ist, dass zu den Biographien originale Objekte vorhanden sind und die Bereitschaft besteht, sie dem Museum zu stiften. Die besten Einsendungen werden in der WAZ veröffentlicht und in die Sammlung des Deutschen Auswandererhauses aufgenommen. Für die beste Einsendung lädt das Museum 2 Personen während des größten Windjammerfestivals, der SAIL 2010, für ein Wochenende nach Bremerhaven ein. Einsendeschluss ist der 11. Juni 2010. Ausführliche Informationen und Teilnahmebedingungen sind unter www.dah-bremerhaven.de zu finden.

Quelle: Deutsches Auswandererhaus, Bremerhaven

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

avatar Luise Haeberle
0
 
 
Bin leider nur von Mülheim a. d. Ruhr nach Bayern ausgewandert.
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Meinen Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Auswanderergeschichten aus Nordrhein-Westfale...

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Silvan Joray Trio: cluster
 Silvan Joray Trio: cluster



Als Student der Gitarristen Wolfgang Muthspiel und Lionel Loueke hat sich Silvan Joray zwei Schwergewichte als Musiker und Lehrer ausgesucht. Seinen Bachelor hat [ ... ]



Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.
 Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.



Ganz zweifellos war es die Sensation des Buchherbstes 2019: Endlich erschien die Philosophiegeschichte, an der Jürgen Habermas mehr als zehn Jahre gearbeitet ha [ ... ]



500 Jahre Havanna 2019 – Kuba tanzt in die Zukunft
 500 Jahre Havanna 2019 – Kuba tanzt in die Zukunft



2019 hat die Hauptstadt Havanna ihren 500-jährigen Geburtstag gefeiert. 1519 gegründet, ist die strategisch gelegene Hafenstadt auch ein halbes Jahrtausend dan [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.