Neue Kommentare

Karin zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Der Mann/die Frau (?) spricht wahr. Ich vermisse ...
rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Alexander-Zemlinsky-Preis 2010 an Riccardo Chailly

Drucken
Freitag, den 21. Mai 2010 um 20:11 Uhr
Der Alexander-Zemlinsky-Fonds verleiht den Alexander-Zemlinsky-Preis 2010 an Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly. Mit diesem Preis werden die langjährigen besonderen Verdienste Riccardo Chaillys um die Interpretation der Werke Alexander Zemlinskys (1871-1942) gewürdigt. Der Preis wird am 18. Juni 2010 im Gewandhaus verliehen.

Riccardo Chailly hat sich seit drei Jahrzehnten in zahlreichen Aufführungen und durch CD-Produktionen mit bedeutenden europäischen Orchestern wie dem Concertgebouw Orchester Amsterdam und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin für die Musik Zemlinskys eingesetzt. Dass die Wiederentdeckung und Durchsetzung der Werke Zemlinskys mittlerweile zu einer nachhaltigen Verankerung auch in einem breiteren Repertoire geführt hat, zählt wesentlich zu seinen Verdiensten als Interpret. So gehört seit der von Riccardo Chailly dirigierten Einspielung der sinfonischen Dichtung Die Seejungfrau in den achtziger Jahren dieses Werk zu den meistaufgeführten Orchesterwerken des frühen 20. Jahrhunderts. CD-Produktionen der „Lyrischen Symphonie“, der frühen Symphonie B-Dur, der Vokalzyklen op. 13 und op. 20, des 13. und 23. Psalms sowie der Florentinischen Tragödie sind vielfach als Referenzaufnahmen gewürdigt worden und haben dazu geführt, dass nunmehr nahezu das gesamte symphonische Werk Zemlinskys in Interpretationen Chaillys vorliegt.

Die Auszeichnung wird am 18. Juni 2010 im Rahmen des Großen Concertes überreicht. Die Laudatio hält Dr. Peter Marboe, ehemaliger Wiener Kulturstadtrat (1996-2001) und Intendant des Mozartjahres 2006. Die Auszeichnung wird in Form einer Bronzefigur übergeben, die von dem Prager-Wiener Bildhauer Josef Symon gestaltete wurde.

Der Alexander-Zemlinsky-Fonds bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien wurde 1989 von der Witwe Alexander Zemlinskys, Louise Zemlinsky, gestiftet. Nach ihrem Tod 1992 fielen sämtliche Rechte an den Werken Zemlinskys dem Fonds zu. Zweck des Fonds ist die ideelle und finanzielle Förderung und Verbreitung der Werke Alexander Zemlinskys, die Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit über sein Werk und sein Wirken sowie die quellenkritische Edition seiner Kompositionen.

Quelle: Gewandhaus zu Leipzig

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Alexander-Zemlinsky-Preis 2010 an Riccardo Ch...

Mehr auf KulturPort.De

Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“
 Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“



Eine unerwartete Aktualität hat in diesen Tagen die Studie „Masse und Macht“ gewonnen, die der spätere Nobelpreisträger Elias Canetti 1960 erscheinen lie [ ... ]



Axel Simon: Eisenblut
 Axel Simon: Eisenblut



Das alles für was?
„Eisenblut“ ist der erste Band einer Reihe, in der Gabriel Landow, gefallener Sohn einer ostpreußischen Getreidejunker-Dynastie, als Er [ ... ]



The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.