Neue Kommentare

rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...
Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

"Kunstbeamtin" eröffnet WORTFINDUNGSAMT

Drucken
Freitag, den 21. Mai 2010 um 09:44 Uhr
Die Künstlerin Sigrid Sandmann betreibt vom 04. bis 20. Juni in Hamburg-Ottensen ein WORTFINDUNGSAMT. Bürgerinnen und Bürger können dort zu festgelegten Öffnungszeiten ein für sie selbst oder für ihr Umfeld bedeutsames Wort "anmelden". Die Worte werden dann auf weiße Hartschaumplatten gedruckt und anschließend im Straßenraum an selbstgewählten Orten in Sichthöhe angebracht.

Da die Schilder ausschließlich mit Doppelklebeband fixiert werden, lassen sie sich später problemlos ohne Schaden wieder entfernen. Das WORTFINDUNGSAMT wird die "gefundenen" Worte herstellen und verwalten. Nach Bestätigung der Aufnahme des Wortes wird eine Bescheinigung ausgestellt, aus der hervorgeht, zu welchem Zeitpunkt dieses Wort abgegeben wurde, an welchem Ort es aufgehängt wird und in welchem Zusammenhang es mit dem - auf Wunsch anonymen - Finder steht.

"Das WORTFINDUNGSAMT ist interaktiv", betonte die Künstlerin bei der Vorstellung des Projektes. Es beteilige die Menschen im Quartier und gehe auf ihre dortigen Wahrnehmungen und deren Umsetzung in Sprache ein.

"Kunst von Sigrid Sandmann ist irritierend und zwingt deshalb zur Kommunikation", so der Förderer und Sammler experimenteller Gegenwartskunst, Prof. Heinz Lohmann, der das WORFINDUNGSAMT am 04. Juni um 19:00 Uhr auf dem Ottenser Markplatz eröffnen wird. Kommunikation sei Aktion. Dafür biete das Kunstprojekt jedem Teilnehmer den Rahmen und die Plattform. Lohmann wörtlich: "In einer Zeit der zunehmenden Sprachlosigkeit ist das WORTFINDUNGSAMT eine grandiose Idee."

Das Projekt wird von der Kulturbehörde aus den Mitteln für "Kunst im öffentlichen Raum" gefördert. Der zum temporären WORTFINDUNGSAMT umgestaltete Bauwagen steht in der Bahrenfelder Straße / Ecke Arnoldstraße und ist dienstags bis sonntags von 15:00 bis 19:00 und montags von 16:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Für Schulklassen und Gruppen nach Absprache unter Tel.: 040 / 43 28 02 88.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > "Kunstbeamtin" eröffnet WORTFINDUN...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.