Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Ministerin Schavan: "Wir stärken die Forschung der Museen"

Drucken
Montag, den 17. Mai 2010 um 19:18 Uhr
BMBF fördert zwölf kunsthistorische, archäologische und alltagsgeschichtliche Projektverbünde.
Die Küchenmaschine als Energieverbraucher begreifen? Neue Zusammenhänge in Joseph Beuys' vielschichtigem Werk erkennen? Antike Statuen endlich in ihrer Originalumgebung ansehen? Wer ins Museum geht, will nicht nur außergewöhnliche Objekte bestaunen, sondern neue Perspektiven auf Vergangenheit und Gegenwart gewinnen. Um der Öffentlichkeit neue Aspekte und noch in Depots schlummernde Schätze präsentieren zu können, arbeiten die Museen eng mit Hochschulen und anderen Forschungsinstitutionen zusammen. Im Rahmen des Förderschwerpunkts "Übersetzungsfunktion der Geisteswissenschaften" unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zwölf Forschungsverbünde mit insgesamt rund 8,5 Millionen Euro.
Anlässlich des 33. Internationalen Museumstages am 16. Mai zeigte sich Bundesforschungsministerin Schavan überzeugt: "Wir stärken mit dieser Maßnahme die Forschung der Museen in Deutschland und leisten zugleich einen Beitrag zum besseren Verständnis der Gegenwart." Mit der Förderung möchte das BMBF außerdem innovative Anwendungsfelder in den Geisteswissenschaften erschließen und zur Nachwuchsförderung beitragen.
Museen legen mit ihren Sammlungen die Grundlage für unser kulturelles Gedächtnis. Geisteswissenschaftliche Forschung gibt Aufschluss über die Bedeutung, die die Bilder und Objekte heute für uns haben können. Dabei sind interdisziplinäre Ansätze unverzichtbar. So arbeiten beispielsweise im "Berliner Skulpturennetzwerk" das Pergamonmuseum (Staatliche Museen Berlin) und die Freie Universität Berlin zusammen: Archäologen kooperieren mit Datenbank-Spezialisten und Experten für 3D-Visualisierung. Sie alle wollen ein möglichst lebendiges Bild von antiken Skulpturen und Ausgrabungen vermitteln. Andere Projekte befassen sich mit der Geschichte des Energieverbrauchs im Alltag, erforschen die Technik der Kölner Malerei im 15. Jahrhundert und die Farbigkeit in der Malerei Ernst Ludwig Kirchners oder widmen sich den Werken von Joseph Beuys sowie der Kunst und Alltagskultur der DDR.


Neben neuen Interpretationen des kulturellen Erbes entwickeln die Projektpartner auch innovative technische Konzepte für die Präsentation der Ausstellungsstücke. Damit zeigen gerade die Museen, wie öffentlichkeitswirksam und anschaulich geisteswissenschaftliche Forschung sein kann. Die Ergebnisse werden nach dem jeweiligen Projektende in Ausstellungen und Publikationen zu sehen sein.
Der Internationale Museumstag findet seit 1978 jährlich Mitte Mai statt. Zur Beteiligung haben der Deutsche Museumsbund, das deutsche Nationalkomitee des Internationalen Museumsrates (ICOM) sowie regionale Museumsämter und -verbände aufgerufen. Unter dem Motto "Museen für ein gesellschaftliches Miteinander" veranstalten die Ausstellungshäuser Workshops und Sonderführungen, manche gewähren freien Eintritt oder einen Blick hinter die Kulissen, oder laden zu Museumsfesten und langen Museumsnächten ein. Mit diesen Aktionen wollen die Veranstalter auf die Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam machen.

Eine Übersicht zu den vom BMBF geförderten Projekten der Museumsforschung finden Sie hier: www.pt-uf.pt-dlr.de

Quelle: BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ministerin Schavan: "Wir stärken die Fo...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.