Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Zum zehnten Mal: Günter-Strack-Fernsehpreis für die besten Nachwuchs-Darsteller

Drucken
Mittwoch, den 12. Mai 2010 um 10:05 Uhr
Die Nominierten für den Günter-Strack-Fernsehpreis für die beste schauspielerische Nachwuchs-Leistung 2010 stehen fest. Eine unabhängige Fachjury wählte jetzt aus den aktuellen Fernsehproduktionen eines Jahres je drei Newcomer-Stars für die Nominierung in den beiden Kategorien Beste Nachwuchs-Darstellerin und Bester Nachwuchs-Darsteller.

Der Preis, der in Gedenken an den 1999 verstorbenen Schauspieler Günter Strack benannt ist, wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. Die Preisverleihung wird am 24. Juni 2010 im Rahmen der festlichen Gala zum Studio Hamburg Nachwuchspreis auf dem Studio Hamburg-Gelände vor rund tausend prominenten Gästen aus der Film- und Fernsehbranche gefeiert.

Nominiert als Beste Nachwuchs-Darstellerin sind Claudia Eisinger (Jahrgang 1984) als Kerstin in "13 Semester", Claussen+Wöbke+ Putz Filmproduktion im Auftrag des HR/Arte

Lola Klamroth (Jahrgang 1991) als Nora in "Früher oder später", POLYPHON im Auftrag des ZDF, Kleines Fernsehspiel

Josefine Preuß (Jahrgang 1986) als Lotta Brinkhammer in "Lotta & und die alten Eisen", Novafilm im Auftrag des ZDF

Nominiert als Bester Nachwuchs-Darsteller sind Mirco Kreibich (Jahrgang 1983) als Florian Weigold in "Tatort: Tödlicher Einsatz", Maran Film im Auftrag der ARD

Christoph Letkowski (Jahrgang 1982) als Richie in "Parkour", Zum goldenen Lamm/ SWR

Daniel Roesner (Jahrgang 1984) als Jens Müller in "Ein Fall für Zwei: Kleiner Satellit", Odeon TV im Auftrag des ZDF

Der Jury für die Darsteller-Preise gehörten in diesem Jahr an: Heta Mantscheff (Casting), Marcus Mende (Produzent, Studio Hamburg Produktion), Dieter Pfaff (Schauspieler), Kerstin Ramcke (Geschäftsführerin, Studio Hamburg Produktion), Dr. Martin Willich (Vorsitzender der Geschäftsführung Studio Hamburg GmbH) und Dror Zahavi (Regisseur).

Der Günter-Strack-Fernsehpreis wurde im Jahr 2000 von Freunden des verstorbenen Schauspielers gegründet. Der Name Günter Strack ist eng mit Studio Hamburg verbunden; in den 80er Jahren wurden in den Ateliers die Innenaufnahmen für die legendäre Familienserie "Diese Drombuschs" gedreht. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Schauspieler, die heute aus der Film- und Fernsehlandschaft nicht wegzudenken sind. U. a. Matthias Koeberlin, Jasmin Schwiers, Matthias Schweighöfer, Kathrin Kühnel, Denis Moschitto, Nadja Bobyleva, Vinzenz Kiefer, Kostja Ullmann, Katharina Schüttler oder Robert Gwisdek.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Zum zehnten Mal: Günter-Strack-Fernsehpreis ...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.