News-Port

Baloise-Kunst-Preis Gewinner Geert Goiris in der Hamburger Kunsthalle

Drucken
Mittwoch, den 05. Mai 2010 um 13:54 Uhr
Am 5. Mai 2010 übergibt die Basler Versicherungs-Gruppe Baloise der Hamburger Kunsthalle die Diaprojektion Whiteout von Geert Goiris (*1971). Der belgische Künstler ist Träger des 11. Baloise Kunst-Preises, der im vergangenen Jahr auf der Art Basel verliehen wurde. Anlässlich der Schenkung der Arbeit Whiteout richtet die Hamburger Kunsthalle eine Präsentation mit Werken des Künstlers aus.

Geert Goiris. Whiteout and other stories zeigt die mehrteilige Diaprojektion Whiteout von Geert Goiris und weitere Photographien. Whiteout entstand in der Antarktis und widmet sich dem gleichermaßen faszinierenden wie gefährlichen meteorologischen Phänomen Whiteout: in der von Eiskristallen gesättigten Luft verschwinden Kontraste und Horizont und verursachen Orientierungslosigkeit, Schwindel, Höhenangst und einen Verlust jeden Raumgefühls. Die ergänzenden Photographien sind auf Reisen durch entlegene Regionen am Rande der Zivilisation entstanden. Goiris zeichnet darin surreale, melancholische oder unterschwellig unheimliche Situationen auf. Sie erwecken in ihrer Ambiguität den Eindruck einer Sinnestäuschung oder sind dazu angetan, Erinnerungsstörungen beim Betrachter zu hinterlassen.

6. Mai bis 11. Juli 2010, Galerie der Gegenwart
Die Präsentation wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Baloise Group und der Flämischen Regierung.

Quelle: Hamburger Kunsthalle
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.