Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port

Beitragsseiten

Im Rahmen der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hat am 5. Mai 2009 das Branchenhearing "Musikwirtschaft" in Berlin stattgefunden. Gemeinsam mit maßgeblichen Branchenvertretern wurden kultur- und kreativwirtschaftliche Themenfelder in den Blick genommen und der aus Branchensicht bestehende Anpassungs- und Handlungsbedarf diskutiert. Schwerpunkte der Diskussion waren u. a. das wirtschaftliche Potenzial, die ökonomische Bedeutung und die komplexen Strukturen der Musikwirtschaft. Aber auch die Wertschöpfungskette im Zeitalter der Digitalisierung unter besonderer Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Fragen der Ausbildung und Qualifikation wurden ausführlich erörtert.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar G. Wöhrl: "Mit einem geschätzten Weltmarktanteil von über acht Prozent hat die deutsche Musikindustrie den höchsten Wert seit zehn Jahren erreicht. Die duale Strategie der deutschen Musikfirmen, die digitalen Angebote kontinuierlich auszubauen und parallel das klassische Geschäft mit CDs nicht zu vernachlässigen, hat sich im internationalen Vergleich als richtig erwiesen. Jetzt gilt es, die Stärke dieser bedeutenden Kreativindustrie zu sichern und auszubauen. Mit dem heutigen Branchenhearing haben wir einen wichtigen Schritt gemacht, um gemeinsam nach Lösungen für die Herausforderungen des Internets für die Musikwirtschaft zu suchen."

Die zur Kultur- und Kreativwirtschaft zählende Musikwirtschaft einschließlich Konzertbetrieb und Musiktheater hat nach Schätzungen im Jahr 2008 einen Umsatz in Höhe von rund 5,4 Mrd. Euro erzielt. 11.300 Unternehmen und 36.600 Erwerbstätige sind in diesem Bereich tätig. Im letzten Jahr konnte Deutschland seine Position als viertgrößter Musikmarkt der Welt hinter den USA, Japan und Großbritannien weiter festigen. Wesentlicher Grund für diese Entwicklung sind die seit fünf Jahren nahezu stabilen CD-Verkäufe. So ging der Verkauf der CDs im Vergleich zum Vorjahr nur leicht um 3,2 Prozent auf 145,5 Millionen Einheiten zurück. Die Umsätze mit Musikdownloads sind 2008 um 34 Prozent gestiegen. Der Konsument kann inzwischen online auf rund 10 Millionen Titeln zurückgreifen. Dennoch wurden nach Branchenangaben 2008 nach wie vor 300 Millionen Songs illegal aus dem Netz heruntergeladen. Die effektive Durchsetzung des Urheberrechts ist daher weiterhin ein zentrales Anliegen der Branche. Auch für die Bundesregierung bleibt die Fortentwicklung des digitalen Urheberrechts langfristig eine zentrale Aufgabe. Kurzfristig werden in dem beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eingerichteten Wirtschaftsdialog zur Bekämpfung der Internetpiraterie Modelle der freiwilligen Kooperation zum Schutze der Urheber und zur Stärkung der neuen Medien gemeinsam mit den Rechteinhabern und Providern ausgelotet.
 

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.