Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Elftes Branchenhearing im Rahmen der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Drucken
Mittwoch, den 06. Mai 2009 um 10:58 Uhr
Im Rahmen der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hat am 5. Mai 2009 das Branchenhearing "Musikwirtschaft" in Berlin stattgefunden. Gemeinsam mit maßgeblichen Branchenvertretern wurden kultur- und kreativwirtschaftliche Themenfelder in den Blick genommen und der aus Branchensicht bestehende Anpassungs- und Handlungsbedarf diskutiert. Schwerpunkte der Diskussion waren u. a. das wirtschaftliche Potenzial, die ökonomische Bedeutung und die komplexen Strukturen der Musikwirtschaft. Aber auch die Wertschöpfungskette im Zeitalter der Digitalisierung unter besonderer Beachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Fragen der Ausbildung und Qualifikation wurden ausführlich erörtert.

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar G. Wöhrl: "Mit einem geschätzten Weltmarktanteil von über acht Prozent hat die deutsche Musikindustrie den höchsten Wert seit zehn Jahren erreicht. Die duale Strategie der deutschen Musikfirmen, die digitalen Angebote kontinuierlich auszubauen und parallel das klassische Geschäft mit CDs nicht zu vernachlässigen, hat sich im internationalen Vergleich als richtig erwiesen. Jetzt gilt es, die Stärke dieser bedeutenden Kreativindustrie zu sichern und auszubauen. Mit dem heutigen Branchenhearing haben wir einen wichtigen Schritt gemacht, um gemeinsam nach Lösungen für die Herausforderungen des Internets für die Musikwirtschaft zu suchen."

Die zur Kultur- und Kreativwirtschaft zählende Musikwirtschaft einschließlich Konzertbetrieb und Musiktheater hat nach Schätzungen im Jahr 2008 einen Umsatz in Höhe von rund 5,4 Mrd. Euro erzielt. 11.300 Unternehmen und 36.600 Erwerbstätige sind in diesem Bereich tätig. Im letzten Jahr konnte Deutschland seine Position als viertgrößter Musikmarkt der Welt hinter den USA, Japan und Großbritannien weiter festigen. Wesentlicher Grund für diese Entwicklung sind die seit fünf Jahren nahezu stabilen CD-Verkäufe. So ging der Verkauf der CDs im Vergleich zum Vorjahr nur leicht um 3,2 Prozent auf 145,5 Millionen Einheiten zurück. Die Umsätze mit Musikdownloads sind 2008 um 34 Prozent gestiegen. Der Konsument kann inzwischen online auf rund 10 Millionen Titeln zurückgreifen. Dennoch wurden nach Branchenangaben 2008 nach wie vor 300 Millionen Songs illegal aus dem Netz heruntergeladen. Die effektive Durchsetzung des Urheberrechts ist daher weiterhin ein zentrales Anliegen der Branche. Auch für die Bundesregierung bleibt die Fortentwicklung des digitalen Urheberrechts langfristig eine zentrale Aufgabe. Kurzfristig werden in dem beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eingerichteten Wirtschaftsdialog zur Bekämpfung der Internetpiraterie Modelle der freiwilligen Kooperation zum Schutze der Urheber und zur Stärkung der neuen Medien gemeinsam mit den Rechteinhabern und Providern ausgelotet.
 



 
Home > NewsPort > Elftes Branchenhearing im Rahmen der Initiati...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.