Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Ausstellung Laura Ford ab 8. Mai im Sinclair-Haus

Drucken
Montag, den 04. Mai 2009 um 10:39 Uhr
Die ALTANA Kulturstiftung zeigt vom 8. Mai bis zum 26. Juli im Sinclair-Haus die erste deutsche Museumsausstellung der 1961 in Cardiff/Wales geborenen Künstlerin. Laura Ford beschäftigt sich mit dem Übergang von Mensch zu Tier, von Kreatur zu Figur, von realer Welt zum Märchen. In ihren Skulpturen verknüpft Laura Ford Elemente des Alltagslebens mit ihrer eigenen Vorstellungswelt. So entstehen spannende Collagen, die Realismus und sinnliche Wahrnehmung vereinen.

Auf den ersten Blick wirken ihre Arbeiten witzig und verspielt. Bei näherer Betrachtung aber scheint ihr ernster und zeitkritischer Hintergrund auf.

Eindrucksvoll zeigt Laura Ford in ihrer ganz eigenen Bildsprache gesellschaftliche Missstände auf: Obdachlosigkeit und Armut, Krieg, Gewalt. Sie geht auch der Frage nach, wie Skulpturen zu einem Teil ihrer Umgebung und der Landschaft werden können. Daher bezieht die Ausstellung auch den öffentlichen Raum im Schlosspark von Bad Homburg mit ein. Von hier aus leiten die Figuren der Gruppe "Rag and Bone" zum Sinclair-Haus. Die Künstlerin greift mit diesen Bronzearbeiten die populären Protagonisten und Geschichten von Beatrix Potter alptraumhaft auf. Die Tierfiguren kämpfen, ihrer vertrauten Welt entrissen, um ihre Existenz.

Internationale Sammlungen sind im Besitz ihrer Arbeiten. Laura Ford hat an mehr als 20 Einzel- und über 45 internationalen Gruppenausstellungen teilgenommen. Im Jahr 2005 vertrat die Künstlerin Wales auf der 51. Biennale in Venedig. In Kooperation mit der Galerie Scheffel und der Skulpturenausstellung Blickachsen, Bad Homburg.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ausstellung Laura Ford ab 8. Mai im Sinclair-...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.