Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Internationale Meisterklasse mit Dr. Jurij Alschitz

Drucken
Donnerstag, den 22. April 2010 um 08:52 Uhr
Die European Association for Theatre Culture AKT-ZENT Internationales Theaterzentrum Berlin, Research Centre of ITI-UNESCO Theatre Education & Training Committee veranstalten gemeinsam eine Internationale Meisterklasse mit Dr. Jurij Alschitz für Regie und Schauspiel zum Thema: “Die Kunst der Probe – der Dialog zwischen Regisseur und Schauspieler“.

Am Dienstag den 25. Mai 2010, startet der knapp zweiwöchige Meisterkurs für Fortgeschrittene Schauspieler-innen und Regisseure-innen in den Räumen von AKT-ZENT Internationales Theaterzentrum, in Berlin.

Unter der Leitung Prof. Dr. Jurij Alschitz`s erhält jeder Teilnehmer, für Schauspiel und Regie, eine individuelle Förderung, die eine optimale Ergänzung zur Hochschulausbildung darstellt. Dr. Jurij Alschitz hat in ganz Europa, in Nord- und Südamerika und in Russland unterrichtet. Mit Recht kann man Dr. Jurij Alschitz als einen großen Meister-Theaterlehrer unserer Zeit bezeichnen.

Er wuchs in einer traditionsreichen Theaterfamilie auf. Jurij Alschitz ist heute für seine besonderen und äußerst kreativen Wege der praktischen Theaterforschung bekannt: Theorie und Praxis für neue Methoden des Schauspieltrainings, und für neue Wege in der Regiepraxis, in dessen Mittelpunkt die schauspielpädagogische Arbeit steht. Eines der Merkmale seiner Forschungs- und Unterrichtspraxis ist die Vereinigung der verschiedenen westeuropäischen Wurzeln mit denen des russischen aber auch des fernöstlichen Theaters. In den letzten 15 Jahren wurde Dr. Jurij Alschitz zum gefragtesten Interpreten und Ausbilder für die Schauspiel und Regie-Methodik.
Dieses Jahr widmet er sich dem Thema “Die Kunst der Probe – der Dialog zwischen Regisseur und Schauspieler“

Die Teilnehmer werden entsprechend der verschiedenen Dialogtypen, der Struktur eines Stückes oder aber der eigenen Bilder verschiedene Probenmethoden, erproben.

Beginne ich am Tisch oder auf der Bühne?
Arbeite ich mit Improvisation?
Wie spreche ich mit den Schauspielern und wie höre ich ihnen zu?
Wie gestaltet sich der Prozess der Kreation?
Welche Aufgaben braucht der Schauspieler in welchem Moment?
Wie verbinde ich ihre Phantasie mit meinen Ideen und Bildern?
Wie bewege ich mich zwischen klarer Führung und der Atmosphäre der Freiheit?
Jede Probe kann als Performance betrachtet werden. Sie gehorcht allen dramaturgischen Gesetzen. Wie bereite ich eine Probe vor?
Wie führe ich den Dialog?
Und was für ein Dialog ist das? .....

Bewerbung: Bewerben können sich Regisseure und Schauspieler. Bitte schicken Sie uns Ihren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben. Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung

Weitere Informationen : www.theatreculture.org/pdf/masterdt.pdf

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Internationale Meisterklasse mit Dr. Jurij Al...

Mehr auf KulturPort.De

Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband
 Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband



Ein Achtzylinder macht was her – so, wie die Bigband von Matthias Bublath.
Und schon das Intro zeigt: Der Mann für die Tasteninstrumente will was auf die B [ ... ]



Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg
 Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg



„Wir sind glücklich eines der führenden Kammerorchester weltweit für das aspekteFESTIVAL 2020 gewonnen zu haben, sagt Intendant Ludwig Nussbichler über das [ ... ]



„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.