Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

UNESCO-Welttag des Buches 2009

Drucken
Dienstag, den 21. April 2009 um 11:00 Uhr

Buchhandlungen verschenken über 1 Million Bücher
 

Zum "Welttag des Buches" am 23. April feiern deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage und Schulen ein großes Lesefest. Über 3.500 Buchhandlungen engagieren sich in diesem Jahr mit Bücherparties, literarischen Schnitzeljagden und Märchenstunden ˆ ein neuer Rekord.

Den Weltbuchtag koordinieren der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen. Bildungs- und Kultusministerien der Länder und die Deutsche UNESCO-Kommission unterstützen die bundesweite Kampagne. "Der Welttag erinnert daran, wie wichtig auch in Zeiten des Internets das Buch ist. Informationen werden kürzer und immer schneller konsumiert", sagte Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. "Aber Information ist nicht Verstehen. Nur Bücher schaffen den Raum, den man braucht, um Abstand zu gewinnen und zugleich tiefer in Dinge einzudringen." "Bücher verbreiten und bewahren Literatur, Wissen und Information, sie inspirieren, dokumentieren und unterhalten. Das weltweit gefeierte Lesefest am Welttag des Buches ist ein ausgezeichneter Anlass, gemeinsam auf die grundlegende Bedeutung von Büchern aufmerksam zu machen und für die Freude am Lesen zu werben", sagte Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

 

Begleitet wird der "Welttag des Buches" von einer Gutschein-Aktion. Buchhandlungen in ganz Deutschland verschenken an Schüler über eine Million Exemplare des Buches "Ich schenk dir eine Geschichte". Bundesweit konnten die vierten und fünften Klassen aller Schulen kostenlos Gutscheine für das Buch bestellen. Über 30.000 Schulklassen hatten sich gemeldet. Die Buchhandlungen erwarten rund 790.000 Kinder mit ihren Gutscheinen. Aktuelle Studien belegen, dass Kinder immer weniger Bücher geschenkt bekommen und vor allem Jungen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren immer weniger lesen. Der "Welttag des Buches" soll dazu beitragen, diesen Trend zu ändern. "Zum einen sollen Schülerinnen und Schüler mit ihrem kostenlosen Welttagbuch wieder verstärkt an das Medium Buch herangeführt werden, zum anderen wollen wir mit dem diesjährigen Thema 'Abenteuer' bewusst auch Jungen begeistern", sagte Heinrich Kreibich, Geschäftsführer der Stiftung Lesen. Der "Welttag des Buches" wird in diesem Jahr zum 14. Mal in über 100 Ländern gefeiert. Die UNESCO-Generalkonferenz hat 1995 den 23. April zum "Welttag des Buches und des Urheberrechts" ausgerufen. Das Datum geht auf einen Brauch in Katalonien zurück. Dort werden zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg Rosen und Bücher verschenkt. Der 23. April ist zugleich der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > UNESCO-Welttag des Buches 2009

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.