Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburger Passagierlisten von 1877 bis 1914: Mehr als 500.000 weiterer Aufzeichnungen nun online verfügbar

Drucken
Montag, den 12. April 2010 um 15:21 Uhr
Ab sofort sind mehr als 500.000 weiterer Aufzeichnungen der Hamburger Passagierlisten von 1877 bis 1914 nun auf dem Ahnenforschungsportal Ancestry.de online verfügbar. Im Familienforschungszentrum des Auswanderermuseums BallinStadt in Hamburg können sich Interessierte kostenfrei auf die Spuren ihrer Vorfahren begeben.


Nichts ist so spannend wie die eigene Familiengeschichte: Woher komme ich? Was habe ich von meinen Vorfahren geerbt? Existiert vielleicht noch eine reiche Erbtante? Diese Fragen stellen sich immer mehr Menschen. Aktuell belegt in den USA „Familienforschung“ (Genealogie) nach „Gartenarbeit“ sogar Platz 2 der beliebtesten Hobbys. Und Internetseiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen, haben auch in Deutschland einen immer größeren Zulauf. So hat Ancestry.de, als einer der international führenden Internet-Services für Ahnenforschung, nun weitere 562.060 Aufzeichnungen der Hamburger Passagierlisten von 1877 bis 1914 veröffentlicht, so dass jetzt für diesen Zeitraum insgesamt 3.829.313 Daten verfügbar sind.

In jahrelanger Arbeit wurden die Einträge vom Staatsarchiv Hamburg – im Auftrag der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz – nach und nach digitalisiert, indexiert und erstmals von Ancestry.de auch mit dem dazugehörigen Bildmaterial, den gescannten Originalseiten der Passagierlisten, verknüpft. Die Passagierlisten sind heute wahre Schatztruhen für die Ahnenforschung und geben Auskunft über wichtige persönliche Daten der Auswanderer: Neben dem Namen und Geburtsdatum geben sie Aufschluss über Geburtsort, Wohnort und Beruf.

Nicht nur Genealogen sondern jedem Familien- und Geschichtsinteressierten stehen diese Daten im Familienforschungszentrum der BallinStadt kostenfrei zur Verfügung. Für Fragen jeglicher Art steht genealogisch geschultes Personal den Ahnenforschern zur Seite und auch umfangreichere Recherchen können in der BallinStadt in Auftrag gegeben werden.

„Für Millionen von Auswanderern war der Hamburger Hafen nicht nur ein Ort des Aufbruchs, sondern auch der Hoffnung und Träume“, so Volker Reimers, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft BallinStadt mbH. „Mit den zusätzlichen Aufzeichnungen, die von Ancestry.de nun veröffentlicht worden sind, verfügt die BallinStadt in Hamburg über eine einmalige familienkundliche und migrationsgeschichtliche Quelle in digitaler Form, die diese spannenden Geschichten lebendig macht.“

Die Nutzung des Familienforschungszentrums ist unabhängig von einem Besuch der BallinStadt-Ausstellung.

Quelle: BallinStadt, Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburger Passagierlisten von 1877 bis 1914: ...

Mehr auf KulturPort.De

Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.