Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Vor den Deichtorhallen startet der KLANG!-Container seine Tour 2010 zu vier Hamburger Standorten und einem Gastspiel in Damnatz an der Elbe. Mit neuen Konzertformaten, Klanginstallationen und Ausstellungsprojekten wird er vom 24. April bis Mitte Oktober an den Alsterwiesen, auf der Fleetinsel und am Johannes-Brahms-Platz den Hamburger Bürgern spannende Hörerlebnisse und neue Klänge bringen.

Der KLANG!-Container ist ein mobiles Klangobjekt und Symbol des Hamburger Netzwerkes KLANG! Zugleich Informationsportal und Ort für besondere Veranstaltungen bringt der KLANG!-Container die zeitgenössische Musik direkt zu den Menschen: kam das Publikum bisher zum Konzert, bringt der KLANG!-Container Konzerte in die Stadt an die Orte, an denen die Menschen
sich im Alltag befinden. Gebaut wurde der KLANG!-Container mit Unterstützung der Benthack-Stiftung. Partner und Förderer der künstlerischen Inhalte ist die NORDMETALL-Stiftung, die essich zur Aufgabe gemacht hat, innovative und außergewöhnliche Projekte umzusetzen, um Kultureiner breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In vier neuen Konzert-Reihen werden verschiedene Stile und Strömungen der neuen Musik dargeboten: Die Reihe „featuring“ stellt Protagonisten der Hamburger Szene vor, es werden Ensembles wie Resonanz und Intégrales spielen, aber auch Gäste anderer Reihen, wie gegen den Strom auftreten; „klassisch-modern“ lässt das Publikum neue Klänge im klassischen
Kammerkonzertformat genießen; in „solo-match-box“ werden herausragende Musiker/innen und Performer/innen überraschende Programme vorstellen, die nicht unbedingt unter klassisch komponierter neuer Musik einzuordnen sind; und bei „werkstatt musikhochschule“ (auf den Alsterwiesen ab 16. Juli) spielen jeweils zwei Studierende zeitgenössische Werke, alleine und
miteinander und geben Einblick in die Arbeit der HfMT.
Jede Station des KLANG!-Container-Tours wird mit einer eigenen Klang-Installation aufwarten. Vor den Deichtorhallen präsentiert Heinz Weber Geräuschmusik um und gegen den KLANG!-Container in seiner Installation "DEICHTOR HALLT!"
Weitere Highlights an den Deichtorhallen werden die Ausstellung „Klangkunst - A German Sound“ vom 29. April – 2. Mai, die Kooperation mit dem ELBJAZZ Festival vom 22. bis 30. Mai, sowie das Projekt „Blödes Orchester“ von Michael Petermann sein, das vom 3. bis 13. Juni Hausgeräte zu Sinfonikern mutieren lässt.

Quelle: Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...

Nein, es ist kein Schreibfehler! Das Album heißt in der Tat „Millenial“ und nicht „Millennial“ – warum auch immer. Mag sein, dass es der guten alten Tradition von...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.