Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Die Kinos in Schleswig-Holstein können sich wieder um den Kinopreis des Landes bewerben. Dabei geht es um drei Hauptpreise: Zum einen gibt es einen Preis, mit dem ambitionierte Programmarbeit im ländlichen Raum gewürdigt wird, in der zweiten Kategorie werden Kinos ausgezeichnet, die sich besonders um die Erweiterung als kultureller Ort bemühen und in der dritten Kategorie werden Kinos mit einem besonders vielfältigen Programmangebot ausgezeichnet. Die Hauptpreise sind jeweils mit bis zu 5.000 Euro dotiert. Insgesamt werden 42.500 Euro ausgeschüttet.

Kulturministerin Karin Prien hob die Bedeutung des Kinos für die Filmkunst und als regionale Kulturstätte hervor: „Wir wollen mit dem Kinopreis Schleswig-Holstein die Anstrengungen der Kinomacherinnen und Kinomacher für die Film- und Kinokultur anerkennen und unterstützen. Wir wollen Mut machen, um das Kino insbesondere auch im ländlichen Raum in einer schwierigen Zeit zu sichern, angesichts rückläufiger Besucherzahlen und schwieriger werdender Rahmenbedingungen.“
 
Der Jury gehören an: Astrid Muckli, Muckli-Kino Betriebsgesellschaft (Aschendorf, Ostfriesland), Bernd-Günther Nahm, Dozent an der Fachhochschule Kiel, Stefanie Polek, Lehrbeauftragte für Film an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Weitere Mitglieder sind je ein Vertreter der Filmwerkstatt Kiel und des MBWK. Die organisatorische Umsetzung des Kinopreises betreut die Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.
 
Die Auszeichnung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Kino Burg Filmtheater auf Fehmarn am 9. Juni statt. Die Informationen zum Bewerbungsverfahren und zur Einreichung können bei www.kinopreis.schleswig-holstein.de eingesehen werden; Fragen sind an die Filmwerkstatt in Kiel auch per E-mail zu richten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Einsendungen nimmt die Filmwerkstatt in Kiel, Dänische Straße 15, 24105 Kiel bis zum 31.03.2020 entgegen.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ihr Blick trifft uns mitten ins Herz, – ein Blick voller Zorn, Entschlossenheit, Schmerz und Trauer. Cynthia Erivo spielt die Rolle der legendären...

Es ist erst gut ein Jahr her, da berichtete KulturPort.De noch von Ennio Morricones „Farewell Tour“ quer durch Europa, die ihn auch am 21.1.2019 mit rund 200...

Die Musiker der Gruppe Svjata Vatra (Свята Ватра) um den Sänger und Trombone-Spieler Ruslan Trochynskyi legen sehr großen Wert darauf, dass bei diesem...

Die beeindruckende Sammlung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Kunstwerke des Lübecker St. Annen-Museums konnte durch einen schönen „Hieronymus im...

In sechszehn Porträts beschreibt der Journalist und Chefredakteur der „Welt-Gruppe“, Ulf Poschardt, was er sich unter Mündigkeit vorstellt. Nicht wenige Begriffe...

Detektiv Conan startet in ein neues Kino-Abenteuer. Nach dem Corona-Lockdown wechseln die KAZÉ Anime Nights von der Streaming Plattform Anime-on-demand.de zurück...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.