Neue Kommentare

S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Jose Oliva zu Weihnachtsoratorium. A Ballet by John Neumeier: Es wäre eine gute Idee gewesen, während des Bal...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Innovationen in der europäischen Content-Industrie stärken

Drucken
Mittwoch, den 22. Januar 2020 um 11:57 Uhr

Wie lässt sich die Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle in den europäischen Kreativbranchen ausweiten und beschleunigen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, hat die Europäische Kommission das Pilotprojekt „Platform(s) for cultural content innovation" ins Leben gerufen. Den Zuschlag zur Umsetzung hat die Börsenvereinsgruppe erhalten, die Kompetenz und Dienstleistungen aus den Bereichen Interessenvertretung, Messe und Veranstaltungen, Technologie und Weiterbildung für die Buchbranche bündelt.


Zusammen mit sechs Partnerorganisationen aus der europäischen Medienindustrie wird sie innerhalb von eineinhalb Jahren verschiedene Maßnahmen zur Innovationsförderung entwickeln. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission mit insgesamt 650.000 Euro gefördert. Zentrale Bausteine sind eine Online-Plattform, ein europäisches Expertennetzwerk, eine On- und Offline-Kampagne sowie ein „Content Innovation Inspirathon“ als zentrale Netzwerk-Veranstaltung im Sommer 2020.
 

„Wir freuen uns sehr, im Auftrag der Europäische Kommission und gemeinsam mit starken Partnern an Lösungen zur Stärkung des europäischen Innovationsgeists arbeiten zu dürfen. Wir möchten die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Content-Industrie steigern und einen entscheidenden Beitrag zur künftigen Innovationspolitik für die Kreativindustrie leisten. Als deutsche Buch- und Medienbranche bringen wir dabei das Know-how und die Erfahrungen ein, die wir in den vergangenen Jahren mit der Innovationsinitiative CONTENTshift gewonnen haben. Und wir erwarten viele praktische Impulse für die Arbeit von Verlagen, Buchhandlungen und anderer Medienunternehmen. Das Projekt soll langfristig Ansätze für ein branchenübergreifendes europäisches Innovations-Ökosystem liefern, das kreative Pioniere aus Europa dabei unterstützt, ihre Position im digitalen Zeitalter zu behaupten“, sagt Simone Lippold, Leiterin der Arbeitsgruppe Unternehmensentwicklung innerhalb der Börsenvereinsgruppe, die das Pilotprojekt betreut.

Das Projekt soll im März 2020 starten und hat eine Laufzeit von 18 Monaten. Es umfasst im Einzelnen:

  • den Aufbau einer nachhaltigen Online-Plattform (Content Innovation Platform), die innovative Ansätze und verbraucherorientierte Prototypen präsentiert und auf der Nutzer*innen Daten, Know-how und Erfahrungen über Innovationsprozesse sowie Methoden und Kollaborationswerkzeuge miteinander teilen können,
  • den Aufbau eines Netzwerks von Fachleuten aus etablierten Kreativ- und Technologieindustrien sowie Forschungseinrichtungen und Start-ups aus ganz Europa (Community of Content Innovation Pioneers),
  • die Durchführung einer Online- und Offline-Kampagne zur Innovationsförderung einschließlich Veranstaltungen wie dem „Content Innovation Inspirathon“,
  • die Information und Ansprache möglicher Investor*innen für vielversprechende Projekte sowie
  • die Abgabe von politischen Empfehlungen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene.

Als Partnerorganisationen unterstützen das Projekt in der Durchführung das Investorennetzwerk Media Deals aus Berlin, die spanische Produktionsfirma Mediapro, der deutsch-französische Games-Accelerator SpielFabrique sowie der Music Innovation Hub (MIH) aus Italien. Netzwerkpartner sind der europäische Verleger*innenverband Federation of European Publishers (FEP) und der europäische Musikverband European Music Council (EMC).
 

Unabhängig vom Pilotprojekt geht in diesem Jahr auch der CONTENTshift-Accelerator der Börsenvereinsgruppe in eine neue Runde. Unternehmen können sich im fünften Jahrgang des Programms als Investoren einbringen. Sie erhalten dadurch einen Platz in der Jury sowie direkten und exklusiven Zugang zu allen sich bewerbenden Start-ups. Start-ups aus aller Welt können sich ab dem 2. März bewerben.


Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Innovationen in der europäischen Content-Ind...

Mehr auf KulturPort.De

„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7"
 Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7



Man wüsste gern, wie diese Musik geklungen hat. „Huttens letzte Tage“ zum Beispiel, eine lyrische Symphonie für Tenor, Bariton und Orchester, op. 12. Vikto [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.