Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Let's Play MEDIA: Games-Förderung beantragen bis 12. Februar 2020

Drucken
Samstag, den 21. Dezember 2019 um 10:58 Uhr
3,78 Millionen Euro stellt Creative Europe MEDIA für die Entwicklung von Videospielen bereit. Für den letzten Games-Call in dieser Legislaturperiode von Creative Europe können Spieleproduzent*innen noch bis zum 12.02.2020 zwischen 10.000 und 150.000 Euro für die Entwicklung von Game-Konzepten bis hin zum ersten spielbaren Protoypen beantragen.

Für die Förderlinie ist eine narrative Erzählstruktur sowie ein großes internationales Auswertungspotenzial maßgeblich. Bei der Bewertung der Projekte zählen nicht nur inhaltliche Qualität und Originalität, sondern u.a. auch die Strategien für Entwicklung, Finanzierung, Vertrieb und Marketing.

13 MEDIA unterstützte Games sind 2019 erschienen
"Draugen" macht es vor: In dem Mystery-Adventure sucht ein Amerikaner an den Fjorden Norwegens seine vermisste Schwester und findet stattdessen ein menschenleeres Dorf und noch mehr Fragezeichen vor. Ein Game Noir entspinnt sich... Die norwegische Produktion von Red Thread Games ist eines der 13 MEDIA geförderten Spiele, die dieses Jahr veröffentlicht wurden, und erhielt 2016 die Höchstfördersumme von 150.000 Euro.

Games-Industrie im Wandel
Der unabhängige Verband Interactive Software Federation of Europe (ISFE) und die European Games Developer Federation (EGDF) gaben im Rahmen eines Creative Europe Desks Meeting am 25. Oktober 2019 einen Überblick über die jüngsten wirtschaftlichen und demografischen Entwicklungen der europäischen Games-Branche. Der ISFE verkündete, dass Games im Jahr 2018 im europäischen Raum Einnahmen von 21 Billionen Euro generierten, das bedeutet eine Wachstumsrate von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ebenfalls wird das Publikum von Games immer älter: Die am stärksten wachsende Altersgruppe ist zwischen 25 und 34, mit einer 8-prozentigen Wachstumrate im Jahre 2018. Und auch das Klischee der Video Games als männliches Metier ist nicht mehr haltbar: Fast die Hälfte der EU-Gamer*innen, nämlich 46 Prozent, sind Frauen.

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Let's Play MEDIA: Games-Förderung beantragen...

Mehr auf KulturPort.De

Noëmi Lerch: Willkommen im Tal der Tränen
 Noëmi Lerch: Willkommen im Tal der Tränen



Glücklich schaut die Autorin Noëmi Lerch drein – kein Wunder, sie erhielt gerade einen der begehrten Schweizer Literaturpreise 2020 des Bundesamts für Kultu [ ... ]



„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.