Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Erlangen/Nürnberg: Die Lange Nacht der Wissenschaften geht in die zehnte Runde

Drucken
Montag, den 02. Dezember 2019 um 11:04 Uhr
Großer Besucherandrang bei der 9. Wissenschaftsnacht ● Finanzielle Herausforderungen für die Zukunft ● Termin für 2021 steht: Wissenschaftsnacht am Samstag, 23.10.2021
Rund 31.000 wissensdurstige Nachtschwärmer konnte die 9. Lange Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth und Erlangen in Hochschulen und Forschungseinrichtungen locken. Damit liegt die Besucherzahl auf einem ähnlich hohen Niveau wie bei der letzten Langen Nacht 2017 und bestätigt die Veranstaltung in der Metropolregion erneut als größte Wissenschaftsnacht Deutschlands.

Besuchermagnete Südgelände und Technische Hochschule
Besonders beliebt waren erneut das Südgelände der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sowie die Technische Hochschule in Nürnberg. Die Hochschule für Musik Nürnberg, die auch Gastgeberin für die offizielle Eröffnung mit dem bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber war, konnte ein großes Interesse der Gäste verzeichnen, das Universitätsklinikum in Erlangen kam mit über 9.000 Besucher*innen an seine Kapazitätsgrenzen. Die Vortragsreihe im Audimax der FAU war über den ganzen Abend hinweg bis auf den letzten Platz gefüllt und die Universitätsbibliothek konnte mit 4.200 Interessierten am Abend und rund 700 Gästen im Kinderprogramm einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Hohen Zuspruch hatten auch die wissenschaftlich aktiven Unternehmen der Region wie DATEV, Schaeffler und Siemens, die seltene Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, in Labore und Werkhallen gaben. Ebenfalls stark nachgefragt wurden das Fraunhofer IIS in Fürth, das Medical Valley Center und das Fraunhofer IISB in Erlangen sowie Auf AEG und der Bayerische Rundfunk in Nürnberg.

Großer Zuspruch bei den Kleinsten
Bereits am Nachmittag waren rund 6.500 Nachwuchsforscher*innen auf den Beinen, um im Kinderprogramm selbstständig wissenschaftliche Zusammenhänge zu entdecken. Neben engagierten Partnern und Einrichtungen boten besonders auch Schulen wie das Hardenberg-Gymnasium in Fürth oder das Neue Gymnasium Nürnberg ein breites Spektrum an Experimenten und Workshops zum Mitmachen an. Ein Verdienst, das auch der HERMANN GUTMANN STIFTUNG zu verdanken ist, die bereits zum sechsten Mal als Förderer des Kinderprogramms auftrat.

Positives Fazit trotz finanzieller Herausforderungen
Bei der Abschlusssitzung zogen die wichtigsten Programmpartner, Sponsoren und Medienpartner ein positives Fazit der Veranstaltung. „Es war schön zu sehen, wie die Besucherströme in die Gebäude flossen – die ganze Region war auf den Beinen und begeisterte sich für die Wissenschaft!“, resümierte Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der Technischen Hochschule Nürnberg.
Ralf Gabriel, Geschäftsführer des Veranstalters Kulturidee GmbH, benannte allerdings auch finanzielle Herausforderungen: Durch den Ausfall von drei Sponsoren wies die 9. Lange Nacht der Wissenschaften ein Defizit im mittleren fünfstelligen Bereich auf. Für 2021 sind daher dringend neue Sponsoren und Unterstützer erforderlich, um die Jubiläumsausgabe der Langen Nacht der Wissenschaften sicherzustellen. Die Abschlussrunde bestärkte jedoch darin, dass die finanzielle Problematik mit Hilfe von Hochschulen, Städten, dem bayerischen Freistaat und Unterstützung aus der Wirtschaft gestemmt werden wird. So ermutigte auch Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU, die Veranstalter: „Die Lange Nacht der Wissenschaften ist für die Friedrich- Alexander-Universität eine zentrale und wichtige Einrichtung, die unseren Wissenschaftlern eine gute Möglichkeit zur Kommunikation ihrer Forschungsthemen gibt. Wir stehen der Kulturidee zur Seite und werden gemeinsam auch die finanziellen Herausforderungen angehen.“

Termin für die Jubiläumsnacht
Aufgrund der positiven Rückmeldungen aus der Abschlussrunde wurde bereits der Termin für die nächste Wissenschaftsnacht festgelegt: Am Samstag, den 23. Oktober 2021 lädt Die Lange Nacht der Wissenschaften zum bereits 10. Mal zu einer Reise durch die Welt der Wissenschaften ein und feiert damit ihr Jubiläum im Städtedreieck.
Die vollständige Dokumentation zur Wissenschaftsnacht 2019 ist auf der Internetseite der Langen Nacht unter Archiv | Dokumentationen zum Download verfügbar.

Quelle: www.nacht-der-wissenschaften.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Erlangen/Nürnberg: Die Lange Nacht der Wisse...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.