Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Deutscher Nachwuchsfilmpreis und weitere Auszeichnungen in Hannover verliehen

Drucken
Sonntag, den 24. November 2019 um 21:48 Uhr
Die Gewinner*innen des Deutschen Nachwuchsfilmpreises, des Bundes-Schülerfilm-Preises und des International Young Film Makers Awards stehen fest. Mit feierlichen Verleihung der FilmKometen genannten Auszeichnungen im Kulturzentrum Pavillon,  geht das 15. Internationale Film Festival Hannover up-and-coming 2019 zu Ende.

Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis ging an ABBRUCH von Natascha Zink (1992*) aus München, an BIOTOP von Paul Scholten (*1996) aus Pforzheim und an LÖWIN von Alexander Conrads (1992*) aus Köln. Die Auszeichnungen sind gleichwertig, mit jeweils 2.000 Euro dotiert und gehen mit einer Produzenten-Paten-schaft einher; die Patenschaften übernehmen Jonas Dornbach (Komplizen Film), Lutz Heineking, jr. (eitelsonnenschein) sowie Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann (bildundtonfabrik). Preisstifter ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Juror*innen sprachen zusätzlich drei lobende Erwähnungen aus: an DAS KÖNNT IHR EUCH ABSCHMINKEN!, eine Gruppenarbeit des Jugendfilm e.V. aus Hamburg, DAS MÄDCHEN, DAS KEIN VAMPIR SEIN WOLLTE von Isabelle Caps-Kuhn (*1993) und AM CU CE - MEIN GANZER STOLZ von Hannah Weissenborn, beide aus Ludwigsburg.

Der vom BMBF mit 1.000 Euro dotierte Bundes-Schülerfilm-Preis ging an Robin Tessitore und Nico Schäfer (*2003) von der Albertus-Magnus-Schule in Viernheim und ihren Film WILLST DU MIT MIR GEHEN.

Mit dem International Young Film Makers Award wurden Helena Dalemans (*1996) aus Belgien für HER NAME WAS, Florence Bouvy (*1993) aus den Niederlanden für TILL THE END OF THE WORLD sowie Maitane Eyheramonho (*1993) aus Großbritannien für WE JUMP AN PRIXT (WE DISAPPEAR) geehrt. Die Auszeichnung ist nicht dotiert, geht jedoch mit der Aufnahme in das von up-and-coming initiierte Netzwerk MASTERCLASSfilm einher. Drei lobende Erwähnungen gingen an A FISH ON MY BED von Pei-Yi Lin (*1998) aus Taiwan, THE SHEPHERD von Brwa Vahabpour (*1993) aus Norwegen und SAINT PLATAIN (San Patacón) von Rodolfo Franco Ricardo (*1995) aus Kolumbien.

Am Wettbewerb um die von Deutschlands größtem Nachwuchsfilmfestival ausgelobten Preise hatten sich junge Filmemacher*innen aus 122 Ländern beteiligt. Insgesamt waren 4.017 Filme eingereicht worden.

Quelle: büro für gelungene kommunikation

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Deutscher Nachwuchsfilmpreis und weitere Ausz...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.