Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Neue Kunststipendien der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius unterstützen sieben Hamburger Künstlerinnen und Künstler

Drucken
Dienstag, den 19. November 2019 um 11:23 Uhr
Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ermöglicht mit ihrem umfangreichen Engagement ein weiterführendes Stipendienprogramm für professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler. Die neuen Kunststipendien wurden in Höhe von je 10.000 Euro durch die Behörde für Kultur und Medien in diesem Jahr erstmals vergeben. Sie richten sich an bildende Künstlerinnen und Künstler, die in Hamburg leben und sich durch qualitätvolle bisherige Arbeit ausweisen. Eine überregional besetzte Fachjury suchte aus 150 Bewerbungen sieben herausragende Künstlerinnen und Künstler aus. Die Stipendien 2019 gehen an: Philip Gaißer, Annika Kahrs, Inge Krause, Axel Loytved, Hannah Rath, Eske Schlüters, Aleen Solari.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sich vielfach bereits über Hamburg hinaus einen Namen gemacht haben, verdeutlichen die Qualität und das breite Spektrum des künstlerischen Schaffens in unserer Stadt. Zugleich zeigt ihr Schaffen, wie komplex und aufwändig die Arbeits- und Produktionsbedingungen heute sind. Dank der neuen Kunststipendien ist es nun möglich, sieben Künstlerinnen und Künstlern bei ihren teils umfangreichen Vorhaben zu unterstützen. Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius hilft uns mit den neuen Stipendien, die Arbeitsbedingungen für Künstlerinnen und Künstler in Hamburg weiter zu verbessern.“
 
Christine Neuhaus, Hauptbereichsleiterin Förderungen ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius: „Die ZEIT-Stiftung setzt sich als Hamburger Stiftung besonders für Projekte in der Hansestadt ein. Neben der Förderung der etablierten Kultureinrichtungen ist ihr die Unterstützung Hamburger Künstler ein wichtiges Anliegen. Diese an die Stadt zu binden und ihnen hier ein Arbeiten auch an längerfristigen Projekten zu ermöglichen, ist das Ziel der „Kunststipendien der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius“. Wir freuen uns sehr, dass sieben herausragende Stipendiaten nun die Möglichkeit haben, ihre Projektideen umzusetzen. Hamburg als Kulturstandort wird so weiter gestärkt.“ 
 

Kunststipendien der ZEIT-Stiftung

In Kooperation mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gelang es, die Arbeitsstipendien für Bildende Kunst der Freien und Hansestadt Hamburg zu erhöhen und darüber hinaus ein neues Stipendienprogramm für Bildende Kunst aufzusetzen, das an bestehende Förderprogramme anschließt und diese ergänzt. Etablierten Künstlerinnen und Künstlern wird damit eine weiterführende Perspektive in der Stadt ermöglicht. Die Kunststipendien der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sind ein wichtiger Schritt im Ausbau der Förderangebote im Bereich Bildende Kunst.
 
Die Jury bestand in diesem Jahr aus Jens Asthoff (Kunstkritiker, Hamburg), Natalie Czech (Künstlerin, Berlin), Dr. Brigitte Kölle (Kuratorin, Hamburger Kunsthalle), Christine Neuhaus (Hauptbereichsleiterin Förderungen, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg), Dr. Carina Plath (Kuratorin, Sprengel Museum, Hannover). Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden im Frühsommer 2020 im Rahmen einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neue Kunststipendien der ZEIT-Stiftung Ebelin...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.