Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

2,7 Mio. Euro von MEDIA für deutsche TV Produktionen

Drucken
Montag, den 18. November 2019 um 08:57 Uhr
Fantastisches Ergebnis für deutsche Produktionsfirmen: Von insgesamt 7,4 Millionen Euro gehen 2,7 Millionen Euro und damit die mit Abstand höchste Fördersumme im Ländervergleich an fünf deutsche Projekte. High End Drama Serien stehen in der aktuellen Förderrunde von MEDIA TV Programming besonders hoch im Kurs. 1 Million Euro erhält Constantin Television für „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, jeweils 500.000 Euro gehen an drei weitere Serienprojekte.

Die autobiographischen Erinnerungen „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ von Christiane F. zogen Anfang der 80er Jahre ganz Deutschland in ihren Bann. Aktuell finden in Prag und Berlin die Dreharbeiten statt. Produzenten sind Oliver Berben und Sophie von Uslar, Annette Hess ist Head-Autorin und Creative Producerin, Regie führt Philipp Kadelbach. Die Serie entsteht als internationale Co-Produktion zwischen Constantin Television und Amazon. Als Co-Produzenten beteiligt sind außerdem Wilma Film in Prag sowie die italienische Produktionsfirma Cattleya. 

Oliver Berben: „Wir sind sehr dankbar über die Förderung unserer High-End-Serie 'Wir Kinder vom Bahnhof Zoo'. Die Förderung von Großprojekten dieser Art ist eine wichtige und richtige Entscheidung, damit auch künftig solche Projekte in Europa verwirklicht werden können.“

Nach Deutschland ging nicht nur die höchste Fördersumme, sondern mit 11 Anträgen reichten auch die meisten Produzent*innen ein. Folgende fünf Firmen erhalten Unterstützung von MEDIA:

Constantin Television: „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: 1.000.000 Euro
Tandem Productions für den 4 teiligen Thriller „Shadowplay“: 500.000 Euro
Syrreal Entertainment für die Sci Fi Serie „Slobørn “: 500.000 Euro
Cottonwood für die 3. Staffel der Jugendserie „Find me in Paris“: 500.000 Euro
Looks Film & TV für den Dokumentarfilm „Seapower - A Story of Battleships“: 210.000 Euro

Zwei weitere deutsche Firmen sind als Koproduktionspartner an geförderten Projekten beteiligt: Die ndF an der dänischen Krimireihe „The Sommerdahl Murders“, produziert von Sequoia Sommerdahl für das ZDF; Balance Film koproduziert mit der belgischen Mockingbird Productions die Animationsserie „Meneer Papier“. 16 der 20 geförderten Projekte sind internationale Koproduktionen, lediglich vier sind rein nationale Werke. 

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 2,7 Mio. Euro von MEDIA für deutsche TV Prod...

Mehr auf KulturPort.De

Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.