Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

NDR Kultur Sachbuchpreis 2019 geht an Robert Macfarlane für „Im Unterland“

Drucken
Donnerstag, den 14. November 2019 um 14:15 Uhr
Der Gewinner des NDR Kultur Sachbuchpreises 2019 steht fest: Der britische Autor Robert Macfarlane erhält die Auszeichnung für sein Werk „Im Unterland. Eine Entdeckungsreise in die Welt unter der Erde“ (Penguin Verlag). Damit kürt die Jury zum elften Mal das beste in deutscher Sprache erschienene Sachbuch des Jahres.
 
Macfarlanes Buch sei „großartig erzählt“ und „in hohem Maße lesenswert“, so der Jury-Vorsitzende Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des NDR: „Dieses Buch hat eine besondere Ausstrahlungskraft, weil der Betrachtungswinkel so originell ist, um die Themen Umwelt, Natur und deren Bewahrung zu beleuchten. Ein Buch, das viele Leserinnen und Leser verdient.“
 
Der britische Wissenschaftler Robert Macfarlane ist auf das Beschreiben von Landschaften, Orten und Reisen spezialisiert und einer der bedeutendsten und einflussreichsten Naturschriftsteller derzeit. Der 43-Jährige lehrt und forscht am Emmanuel College der University of Cambridge. Darüber hinaus ist er Fellow der Royal Society of Literature und hat Action for Conservation mitgegründet, um das Engagement von Jugendlichen für den Naturschutz zu fördern.
 
Regula Venske, Jury-Mitglied und Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland, hat „Im Unterland“ mit „großer Spannung und großem Gewinn“ gelesen: „Macfarlane nimmt uns mit in die in Jahrmillionen entstandene, geologische Welt unter der Erde, aber auch in die von Menschen geschaffene und genutzte, immer ja auch gedeutete und mythologisch überhöhte Unterwelt. Seine Fragen: ‚Wofür dient die Unterwelt in der Geschichte der Menschheit?‘ – und: ‚Was hinterlassen wir späteren Generationen?‘ regen zum Nachdenken an, auch dank der besonderen Eleganz seiner oft poetischen Sprache.“
 
Von einem „unglaublich schönen Schmöker“ spricht Franziska Augstein, Jury-Mitglied und Autorin der „Süddeutschen Zeitung“: „Dieses Buch erzählt uns, was sich unter der Erde abspielt, von Höhlen über städtische Katakomben bis zu Atommülllagerstätten. Macfarlane geht dabei in die Naturwissenschaft ebenso wie in die Kulturwissenschaft. Eine faszinierende Lektüre.“
 
Robert Macfarlane nimmt den mit 15.000 Euro dotierten NDR Kultur Sachbuchpreis am Mittwoch, 20. November, im Rahmen einer feierlichen Gala auf Schloss Herrenhausen in Hannover entgegen. Bei der Verleihung hält die Kulturwissenschaftlerin und Friedenspreisträgerin Aleida Assmann einen Impulsvortrag. Der mit 10.000 Euro dotierte Förderpreis „Opus Primum“ der VolkswagenStiftung wird an diesem Abend ebenfalls verliehen. NDR Kultur überträgt die Preisverleihung live ab 19.00 Uhr im Radio. Bereits seit 2009 zeichnet das Kulturprogramm des NDR das beste Sachbuch des Jahres aus; der Preis zählt heute zu den bedeutendsten dieses Genres im deutschsprachigen Raum.
 
Auf der Shortlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis stand neben dem siegreichen Titel „Im Unterland“ zuletzt noch „Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann“ von Frank Bösch (C.H.Beck). Das zunächst ebenfalls nominierte Buch „Die Gesellschaft des Zorns. Rechtspopulismus im globalen Zeitalter“ hatte der transcript Verlag am Freitag (8. November) nach Plagiatsvorwürfen gegen die Autorin Cornelia Koppetsch zurückgezogen.
 
Die Jury für den NDR Kultur Sachbuchpreis besteht aus: Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung; Dr. Franziska Augstein, Autorin der „Süddeutschen Zeitung“; Hendrik Brandt, Chefredakteur der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“; Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland; Joachim Knuth (Vorsitz), Hörfunkdirektor und stellvertretender Intendant des NDR; Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der Volkswagen Stiftung; Hilal Sezgin, Publizistin; Dr. Regula Venske, Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland.
 
Quelle: NDR

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > NDR Kultur Sachbuchpreis 2019 geht an Robert ...

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Silvan Joray Trio: cluster
 Silvan Joray Trio: cluster



Als Student der Gitarristen Wolfgang Muthspiel und Lionel Loueke hat sich Silvan Joray zwei Schwergewichte als Musiker und Lehrer ausgesucht. Seinen Bachelor hat [ ... ]



Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.
 Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie.



Ganz zweifellos war es die Sensation des Buchherbstes 2019: Endlich erschien die Philosophiegeschichte, an der Jürgen Habermas mehr als zehn Jahre gearbeitet ha [ ... ]



500 Jahre Havanna 2019 – Kuba tanzt in die Zukunft
 500 Jahre Havanna 2019 – Kuba tanzt in die Zukunft



2019 hat die Hauptstadt Havanna ihren 500-jährigen Geburtstag gefeiert. 1519 gegründet, ist die strategisch gelegene Hafenstadt auch ein halbes Jahrtausend dan [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.