Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Villa Aurora-Musikstipendiat*innen ausgewählt

Drucken
Dienstag, den 29. Oktober 2019 um 16:14 Uhr
Die Musikjury der Villa Aurora hat die Komponist*innen Sabine Vogel ("Recorded Landscapes", "Sonic Pilgrimage"), Felix Kubin ("Orphée Mécanique", "Echohaus") und Alex Nowitz ("Die Bestmannoper", "Strophonion") als Stipendiat*innen der Musiksparte im Jahr 2020 ausgewählt. Sie werden sich für jeweils drei Monate in der Villa Aurora in Los Angeles aufhalten und an aktuellen Projekten arbeiten.

Jurybegründungen

Felix Kubin wird, begründete die Musik-Jury ihre Entscheidung, mit dem Villa Aurora-Stipendium ausgezeichnet, weil er seinen Individualstil mit jeder seiner Arbeiten aufs Neue definiert. Zwischen Komposition, Performance, Medienkunst, Hörspiel, Pop und Trash hat der Hamburger Klangkünstler in den letzten drei Jahrzehnten ein denkbar diverses "Gesamtkunstwerk" geschaffen. Auch das Projekt, an dem er während seines Aufenthalts in der Villa Aurora arbeiten will, spreche von der ästhetischen Weite, die das musikalische Kunstwerk für Kubin umfasst: Hier geht es um den "musikalischen Flow der Sprache", der in einem vielschichtigen Hörstück erfahrbar werden soll.

Mit Sabine Vogel würdigt die Jury der Villa Aurora eine herausragende Flötistin und Komponistin, die den Horizont dessen, wo und wann sich Musik ereignet erweitere und die Grenze zwischen Musik machen und Komponieren auflöse. Ihre musikalische Sprache zeichnee sich durch eine hohe Authentizität und Sensibilität für Details und Stimmungen aus. Das für den Aufenthalt beschriebene Projekt überzeugte die Jury besonders wegen der vielfältigen Bezüge zur Landschaft Kaliforniens, dort ansässigen Musikern und Mitgliedern der First Nations.

Der Komponist und Vokalperformer Alex Nowitz wurde von der Musik-Jury für ein Stipendium in der Villa Aurora ausgewählt, weil sein Projektvorhaben »The Shift: Voices and Drones from the Desert« in bei Los Angeles eine ideale Umgebung findet. Kernidee des Projekts ist es, den Themenkomplex »Wüste« mittels Feldaufnahmen und Videos aus dem Los Angeles National Forest und der Mojave Desert den klanglichen Möglichkeiten der menschlichen Stimme gegenüberzustellen. Mit Alex Nowitz hat sich die Jury für einen Künstler entschieden, der in seinen Arbeiten die Techniken und Ästhetiken von musikalischer Performance und visueller Gestaltung äußerst kreativ und eigenständig einander gegenüberstellt.

Der Musikjury gehörten Andreas Engström (POSITIONEN - Texte zur aktuellen Musik), Julia Gerlach (Akademie der Künste), Raoul Mörchen (Mosaik, WDR), Rainer Pöllmann (Deutschlandradio Kultur, Ultraschall Berlin - Festival für Neue Musik) und Dr. Michael Rebhahn (SWR2) an.

Die heutige Künstlerresidenz Villa Aurora ist das ehemaligen Exildomizil des deutsch-jüdischen Schriftstellers Lion Feuchtwanger in Los Angeles. Jährlich vergibt die Villa Aurora Stipendien für Künstler*innen in den Sparten Bildende Kunst, Komposition, Film und Literatur für einen dreimonatigen Aufenthalt in der Villa. Das Stipendium in Los Angeles dient der Arbeit an einem künstlerischen Projekt. In den inzwischen fast 25 Jahren ihres Bestehens ermöglichte die Villa Aurora mehr als 400 Künstler*innen, Projekte in Los Angeles umzusetzen. Das Residenzprogramm in der Villa Aurora wird vom Auswärtigen Amt und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Quelle: Villa Aurora & Thomas Mann House e. V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Villa Aurora-Musikstipendiat*innen ausgewähl...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.