Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Rund 3000 Stolpersteine des Kölner Künstlers Gunter Demnig erinnern auf den Bürgersteigen der Hansestadt an Menschen, die in Hamburg gelebt haben und Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden sind. Die ersten Steine zur Erinnerung an NS-Opfer wurden vor fast acht Jahren in Hamburg verlegt; allein in den vergangenen 12 Monaten sind 400 Stolpersteine hinzugekommen. Mit der Zeit verlieren diese Steine aber durch Umwelteinflüsse ihren ursprünglichen Glanz und sind dann kaum noch wahrzunehmen.
Aus Anlass des ‚Yom HaShoah’, an dem seit den 1950er Jahren in Israel und in vielen Teilen der Welt der jüdischen Opfer des Holocaust gedacht wird und der in diesem Jahr auf den 11. April fällt, rufen die Initiatoren des Projektes in Hamburg die Bevölkerung erneut dazu auf, die Stolpersteine in ihrer Nachbarschaft in der Zeit vom 10. April bis 2.Mai 2010 zu
reinigen.
Bischöfin Maria Jepsen unterstützt als Schirmherrin des Projektes diesen Aufruf: "Jeder kann mithelfen, die Namen wieder lesbar zu machen. Es ist ein schönes Zeichen, wenn die Stolpersteine in der Frühlingssonne zum Glänzen gebracht werden. So bleibt die Erinnerung an die Verfolgten lebendig."
Für die Reinigung sind alle gebräuchlichen Putzmittel für Metalle geeignet. Bewährt hat sich in der Vergangenheit das Metall-Putzmittel Sidol, das in vielen Geschäften und den meisten Drogeriemärkten erhältlich ist. Hilfsmittel mit sehr harter Oberfläche, wie Drahtbürsten oder andere harte Gegenstände, sollten nicht benutzt werden, da die Messingplatten hierdurch beschädigt werden können und danach schneller verschmutzen.
Welche Stolpersteine in ihrer Nähe verlegt wurden, können die Hamburger der Internetseite www.stolpersteine-hamburg.de entnehmen. Auf dieser Internetseite sind auch allgemeine Informationen über das Projekt in Hamburg sowie Hinweise zur Pflege der Stolpersteine zu finden.

Feste Termine für einen Frühjahrsputz gibt es bereits für Fuhlsbüttel und Harburg. In Fuhlsbüttel werden die Stolpersteine am Brombeerweg 47 von Schülern der 4. Klasse der Ohkampschule am 11. April 2010 ab 16 Uhr und anschließend Kurzer Kamp 6 gereinigt. In Harburg wird für den 24. April zum gemeinsamen Frühjahrsputz aufgerufen. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr an der Ecke Lüneburger Straße / Bremerstraße.
Interessenten, die sich einer Putzinitiative in Hohenfelde und Uhlenhorst anschließen möchten, können montags bis freitags zwischen 10:00 und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 040 22 69 48 57 Kontakt mit dieser Initiative aufnehmen.

Quelle: www.stolpersteine-hamburg.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Was macht das Lachen so bedeutend, dass jemand mehr als zweitausend Seiten darüber schreiben kann? Für Lenz Prütting ist das Lachen ein Verhalten, das allein dem...

In diesem Jahr ist alles anders. Corona-bedingt erschien deshalb die neue CD, namens „Spring“ von Menzel Mutzke verspätet. Mutzke…? Mutzke…? War da nicht was? –...

Luca ist zehn Jahre alt, der Vater 34. Die Mutter ist vor einem Jahr gestorben. Lucas versucht, seinem Vater ein guter Sohn zu sein. Jeden Tag sagt er ihm, er habe...

„Wege des Lebens – The Roads Not Taken” ist ein Blick tief in das Innerste des Menschen, eine ästhetisch virtuose Exkursion durch Zeit und Raum auf den Spuren noch...

Bill Asprey, der Schöpfer des legendären Comics „Love is…“ stellte zum Internationalen Tag der Freundschaft am 29.07. neue Arbeiten aus der Comic-Serie „Friendship...

Vierundzwanzig Jahre nach seinem Tod ist ein weiteres posthumes Werk des Philosophen Hans Blumenberg erschienen, zusammen mit seiner seinerzeit ungedruckten...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.