Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kulturpreis Pinneberg geht an die Schauspielerin Anneke Kim Sarnau

Drucken
Donnerstag, den 17. Oktober 2019 um 07:38 Uhr
Es ist nach 1992, als dieser Preis an den Thalia-Star Manfred Steffen verliehen wurde, erst das zweite Mal, dass der Kulturpreis des Kreises Pinneberg
mit der Entscheidung für die Schauspielerin Anneke Kim Sarnau an eine Vertreterin der Kunstsparte Darstellende  Kunst geht.
 
Der seit 1981 vergebene Preis besitzt in Schleswig-Holstein unter den Landkreisen ein Alleinstellungsmerkmal, nachdem sich diese Verwaltungsebenen
im Laufe der Jahre weitgehend aus der "freiwilligen Aufgabe", der Kultur, zurückgezogen haben. Pinneberg hat trotz zeitweilig enger Finanzlage
daran festgehalten. Dieses Lob hat der Kreistag durchaus verdient.
 
Die vor wenigen Jahren in Anlehnung an das Kulturzentrum im Titel nun DROSTEI-Preis/Kulturpreis des Kreises Pinneberg umbenannte Auszeichnung wird jedesJahr spartenübergreifend ausgeschrieben. In den meisten Fällen ging er bisher an Bildende Künstler und Musiker und gelegentlich auch an Literaten
wie Roswitha Quadflieg (2005) und Nikola Anne Mehlhorn (2015).Vorschlagsberechtigt sind alle Einwohner des Kreises Pinneberg. Die Entscheidung trifft eine Jury, die -vom Kreistag gewählt- aus Vertretern der Kunstsparten, Kulturverbänden und Politik zusammensetzt.

(Anmerkung: Als die Preisvergabe 2014 in die öffenliche Diskussion geriet, weil Absprachen gegenseitiger Unterstützung zwischen langjährigen Jury-Mitgliedern aus Musik und Bildender Kunst vermutet wurden, hat der Kreistag eine Beschränkung der Amtszeiten beschlossen. Demnach ist nach einer 5jährigen Periode nur noch eine zweite Amtszeit zulässig. Ich habe als Bürger die Schauspielerin Anneke Kim Sarnau vorgeschlagen und bin meinen, meist neuen Kollegen auch aus den anderen Sparten dankbar, dass sie meinen Vorschlag aufgegriffen und mit eindrucksvoller Mehrheit zugestimmt haben).
 
Die festliche Verleihung des DROSTEI-Preises erfolgt am Sonntag, den 3. November 2019 um 11 Uhr in der Drostei in Pinneberg. 
Der Hauptpreis (vormals Anerkennungspreis genannt) ist mit €5000.- dotiert. Der Jugendförderpreis (vormals Förderpreis genannt) ist mit einem Preisgeld von €2500.- ausgestattet. Letzterer geht an den Nachwuchsgeiger Pascal Stierl.


DROSTEI-PREIS- Kulturpreis des Kreises Pinneberg (Jury)

-Spartensprecher für Literatur und darstellende Kunst
 
Hannelore Greve Literaturpreis (Jury)
Walter Kempowski Literaturpreis (Jury)
WOLFGANG-KLÄHN-PREIS/Kunstpreis des Hamburger Handwerks(Jury)
HAMBURGER KONSERVATORIUM (Kuratorium)

Quelle: Peter Schmidt -HAMBURGER AUTORENVEREINIGUNG -Mitglied des Vorstandes-

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Kulturpreis Pinneberg geht an die Schauspiele...

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.