Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Musikstadtfonds Hamburg: 600.000 Euro für Freie Musikszene

Drucken
Dienstag, den 15. Oktober 2019 um 07:12 Uhr
Um die Vielfalt der Musikstadt Hamburg nachhaltig zu fördern, ist die Unterstützung der Freien Musikszene unverzichtbar. 2016 hatten Senat und Bürgerschaft im Rahmen der Finanzierung des Spielbetriebs der Elbphilharmonie beschlossen, einen Musikstadtfonds für die Freie Musikszene einzurichten und diesen mit 600.000 Euro auszustatten. Eine unabhängige Jury hat nun 33 Projekte zur Förderung mit Mitteln aus dem Musikstadtfonds 2020 empfohlen.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Durch den Musikstadtfonds unterstützen wir Akteurinnen und Akteure der Freien Musikszene genreübergreifend dabei, komplexe künstlerische Programme zu realisieren. Auf diese Weise stärken wir die Attraktivität der Kulturstadt Hamburg. Die geförderten Projekte zeigen einen hohen professionellen und künstlerischen Standard. Ich freue mich, dass wir Künstlerinnen und Künstler dabei unterstützen, ihre Ideen zur verwirklichen und diese der Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Die Fördersummen für die ausgewählten Projekte reicht von 5.000 bis 50.000 Euro. Die Musikprojekte zeigen die Vielfalt der Freien Musikszene Hamburgs: Von klassischer Konzertliteratur über diverse Spielarten der Aktuellen Musik bis hin zu Populärer Musik und Jazz haben sich Ensembles, Bands, Orchester, Einzelkünstler, Agenturen, musikalische Gesellschaften und Vereine für den Musikstadtfonds beworben.

Der unabhängigen Musikstadtfonds-Jury für die Vergabe der Förderung in 2020 gehörten an: Claus Bantzer, Kirchenmusikdirektor i.R., Dirigent und Komponist; Prof. Dr. Gordon Kampe, Professor für Komposition und Musiktheorie HfMT; Barbara Lebitsch, Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros der Elbphilharmonie; Birgit Reuther, freie Texterin und Autorin; Claudia Schober, Mitglied der NDR Jazz-Redaktion.

Aus dem Musikstadtfonds 2020 geförderte Projekte:


Frauke Aulbert: Festival für immaterielle Kunst
60.000 Euro
Barockwerk Hamburg: Georg Philipp Telemann – Kompositionen für Könige, Kirchen und Kaufleute
5.000 Euro
Big Band Port Hamburg e.V.: Peer-Group Concerts & Workshops 2020
10.000 Euro
Florian Bräunlich: PAPIRIPAR III
30.000 Euro
Buback Tonträger GmbH: Further Festival
15.000 Euro
Coldcoldnorth UG: BOOZE CRUISE Festival V
10.000 Euro
Cooltur Connect e.V.: fresh::sounds -seidenstrasse vol. 6
10.000 Euro
ensemble reflektor e.V.: reflektor-residenz 2020 in der Halle 424
20.000 Euro
Ensemble Schirokko Hamburg GbR: Oper am Gänsemarkt: reloaded / Dido, die unglückselige
25.000 Euro
4 fakultät Simon Roessler GbR: 4fakultät Spieljahr 2020
10.000 Euro
FatJazz urban exchange e.V.: FatJazz urban exchange
33.000 Euro
Alicia Geugelin: ÄSTHETIK DES BÖSEN – Ein begehbares Konzert
10.000 Euro
Gitarre Hamburg.de gem. GmbH: 9. Hamburger Gitarren-Festival
5.000 Euro
Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern: Gedenkkonzert zum 75. Jahrestag des Kriegsendes
10.000 Euro
Robert Hedemann: Jazzkombinat Hamburg
10.000 Euro
Jennifer Hymer: Non-Piano / Toy Piano-Weekend
15.000 Euro
Jazz Federation Hamburg e.V.: Jazz Heroes
15.000 Euro
JazzHaus Hamburg e.V.: JazzLab
12.000 Euro
Rudolf Kelber: Soulful Messiah
15.000 Euro
KinderKinder e.V.: klangfest: musik für kinder – aufregend anders
35.000 Euro
klub katarakt Festival GbR: klub katarakt 16
50.000 Euro
KNTRST Musik GbR: Schweben 2020
10.000 Euro
Landesmusikrat Hamburg e.V.: Landesjugendjazzorchester Hamburg
10.000 Euro
Sascha Lino Lemke: Access Memory!
10.000 Euro
Music Cities Network c/o IHM Interessensgemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V.: Music Cities Network Jazz Residency Hamburg Chapter II
5.000 Euro
Popup-records: Sommer in Altona 2020
20.000 Euro
Rap for Refugees e.V.: Istanbul Music Festival 2020
10.000 Euro
Michel Schroeder: Michel Schroeder Ensemble
5.000 Euro
Benjamin Schaefer: open-fundus – Jazz @ Materialverwaltung
10.000 Euro
Deborah Stahlschmidt: Ladies Artists Friends
5.000 Euro
TONALi gGmbH: 10-jähriges TONALi Jubiläum / TONALi Wettbewerb & Fest
20.000 Euro
Verband für aktuelle Musik Hamburg e.V.: blurred edges 2020
50.000 Euro
Wetzer & Gonzàlez GbR: Hamburger Live-Label-Austausch
10.000 Euro
Auftrittsförderung für Landesjugendorchester, Staatliche Jugendmusikschule, Hochschule für Musik und Theater
20.000 Euro

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Musikstadtfonds Hamburg: 600.000 Euro für Fr...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.